Zur Navigation springenZum Content springen
 

Entsorgungsbetrieb Stadt Dorsten

Luftaufnahme vom Entsorgungsbetrieb der Stadt dorsten

Wir halten Dorsten sauber


Dorstener Schadstoffmobil vom 07. bis 10. Juli auf Sammeltour

Das Schadstoffmobil des Entsorgungsbetriebes ist vom 07. bis 10. Juli wieder auf Sammeltour. An elf Sammelstellen haben Bürger*innen die Gelegenheit, schadstoffhaltige Abfälle gebührenfrei abzugeben. Aufgrund des Corona-Virus müssen Bürger*innen, die ihre schadstoffhaltigen Abfälle abgeben möchten, einen Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand zu anderen Personen vor Ort halten. Die Hinweise der Mitarbeiter*innen an der Sammelstation sind unbedingt zu beachten.

Bei der mobilen Sammlung können nur haushaltsübliche Mengen in verschlossenen Behältern bis maximal 20 kg angenommen werden. Dazu gehören zum Beispiel Reste von Farben, Lacke,   Spraydosen, Haushaltschemikalien, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Batterien, Energiesparlampen, LEDs, Korken, Tonerkartuschen und PU Schaumdosen.

Gewerbliche und landwirtschaftliche Anlieferungen sind nicht zulässig.

Der Entsorgungsbetrieb bittet darum, Energiesparlampen, Batterien, Medikamente, Korken und CDs bereits zu separieren und nicht  - was häufig vorkommt - gemischt in einer Tüte anzuliefern.

Es werden auch Elektrokleingeräte wie z. B. Toaster, Bügeleisen, Kaffeemaschine, Drucker, Handy,  Staubsauger oder Elektrowerkzeug  angenommen. Aus Kapazitätsgründen darf die größte Kantenlänge 40 cm nicht überschreiten.

Größere Mengen Schadstoffe oder größere Elektrogeräte können Haushalte ganzjährig auf dem Wertstoffhof, An der Wienbecke 15 in Dorsten kostenfrei abgeben.

 Standorte und Zeiten finden Sie unter www.dorsten.de/schadstoffmobil

Die Buchtauschbörse im Entsorgungsbetrieb fällt in diesem Jahr aus

Die Buchtauschbörse im Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten fällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie aus. Geplant war die Aktion für den Zeitraum vom 15. bis 20. Juni.

Der Besucherandrang ist erfahrungsgemäß so groß, dass sich die Besucherinnen und Besucher eng um die Bücher-Tische drängeln. Die Abstandsregeln wären also kaum einzuhalten. Das Team des Entsorgungsbetriebs bedauert diese Entscheidung, die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat jedoch Vorrang. Im nächsten Jahr soll die Buchtauschbörse dann wie gewohnt stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger unter der Rufnummer 02362 66-5605.

Anlieferung ab 6. Mai wieder ohne Terminvereinbarung möglich
Zahl der zulässigen Anlieferfahrzeuge auf dem Betriebsgelände wird von 7 auf 10 erhöht
Begrenzung der angelieferten Müllfraktionen entfällt
Neben der Masken-Pflicht sind auf dem Wertstoffhof auch die Abstandsregeln zu beachten

Für die Anlieferung von Abfällen am Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebes Dorsten (EBD) gelten ab dem 6. Mai weitere Lockerungen. Insbesondere entfällt dann die Notwendigkeit, einen Termin zu vereinbaren. Allerdings wird es damit noch keinen Normalbetrieb wie in der Zeit vor der Corona-Pandemie geben.

Folgende Regelungen gelten ab Mittwoch, 6. Mai:
  • Anlieferung:  Ohne Termin möglich (bisher war die Terminvereinbarung in jedem Fall zwingend). 
  • Gebühren: Kontaktlose Bezahlung. Bitte ausreichend Münzgeld mitnehmen, damit keine Wechselvorgänge erforderlich sind. Kartenzahlung ist leider nicht möglich.
  • Zufahrt: Es dürfen höchstens zehn Fahrzeuge gleichzeitig auf das Betriebsgelände - entsprechend der Anzahl der aufgestellten Sammelcontainer. In den Fahrzeugen sollen höchstens zwei Personen sitzen. Durch den Entfall der Terminvereinbarung bei weiterhin bestehender Zufahrtsbegrenzung ist zu Stoßzeiten (insbesondere montags, freitags und samstags) mit erheblichen Wartezeiten zu rechnen. Wer kann, sollte auf andere Zeiten ausweichen.
  • Abfälle: Keine Beschränkung bei der Zahl der Müllarten (bisher durften höchstens zwei Fraktionen angeliefert werden).
  • Schadstoffe: Annahme in haushaltsüblichen Mengen. Anlieferung größerer Mengen oder aus gewerblichen / wirtschaftlichen Betrieben wie vor Corona nach vorheriger Terminabsprache.
  • Verhalten auf dem Betriebsgelände: Beim Entladen der Fahrzeuge und Beladen der Container ist Abstand zu anderen Anliefern und Mitarbeitern zu halten. Das kann auch bedeuten, an einem Container einmal warten zu müssen. Für alle Personen, die sich auf dem Wertstoffhof aufhalten, gilt natürlich die "Masken-Pflicht“. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können aufgrund der Abstandsregelung nicht beim Ausladen behilflich sein.


 

 

Abfuhrtermine

Abfuhrtermine

 

Urkunde 
Überwachungs-Zertifikat