Zur Navigation springenZum Content springen
 

Trägerunabhängige Beratungsstelle für Senioren, Pflegebedürftige und deren Angehörige

BIP-Beratungsstelle informiert: Neuer Flyer mit Infos zur Pflege liegt vor

Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet trägerunabhängige und kostenfreie Beratung und Information nach dem § 4 Landespflegegesetz NRW zu ambulanten, teilstationären, vollstationären und komplementären Hilfen. Wenn das selbständige Leben in der eigenen Wohnung durch Krankheit oder Behinderung immer schwieriger wird, ist der Zeitpunkt gekommen darüber nachzudenken, wie es weitergehen kann.

Zunächst ist zu überlegen, welche Hilfen erforderlich sind und wer diese Hilfe leisten kann. Frau Hasenaecker vom BIP kann die Fragen zu diesem Thema beantworten und bietet ab 2007 Sprechstunden vor Ort an.

BIP vor Ort

Frau Hasenaecker vom Beratungs- und Infocenter Pflege - BIP - bietet Sprechstunden in den Ortsteilen an: 

Am 1. Dienstag im Monat:
Sprechstunde im Seniorenzentrum der AWO " Am See" in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr

Am 1. und 3. Mittwoch im Monat:
Sprechstunde im Kultur- und Begegnungszentrum " Brunnenplatz" in der Zeit von 15:00 - 16:00 Uhr

Am 1. Freitag im Monat:
Sprechstunde in der Seniorenbegegnungsstätte " Paulinum" in der Zeit von 9:00 - 11:00 Uhr

Am letzten Montag im Monat:
Sprechstunde im Bürgertreff "Barkenberger Allee" in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr 

Am ersten Montag im Monat:
Sprechstunde in der Senioreneinrichtung St. Elisabeth in der Zeit von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Hasenaecker Tel. 02362 664299

Guter Rat ist nicht immer teuer - Kostenlose Broschüren bei BIP

Pflegebedürftigkeit tritt meist plötzlich und unerwartet ein. Da verwundert es nicht, dass Angehörige sich häufig mit der neuen Situation überfordert fühlen. In dieser Situation ist es wichtig, einen verlässlichen Ansprechpartner zu kennen, der bei den vielen offenen Fragen hilft.

Frau Mechthild Hasenaecker vom Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) im Rathaus Dorsten, Bismarckstr. 1, Zimmer 23 unterstützt Ratsuchende dabei, die oftmals schwierige Situation zu bewältigen. Selbstverständlich sind Beratung und Unterstützung für Betroffene und Angehörige kostenlos. Das vom Kreis Recklinghausen initiierte Beratungs- und Infocenter Pflege ist per gesetzlichem Auftrag zu strikter Neutralität verpflichtet und ist die Beratungsstelle mit den umfassendsten kreisweiten Informationen.

Häufig besteht bei Ratsuchenden auch der Wunsch, Informationen nachlesen zu können. Zu diesem Zweck haben die BIP´s eigene Info-Broschüren entwickelt. Neben den bewährten BIP-Broschüren Tages- und Nachtpflege, Kurzzeitpflege, Vollstationäre Pflege, Begutachtung und Heimaufsicht sind die neuen BIP-Broschüren Pflegewohngeld und Hilfsmittel u. Pflegehilfsmittel sowie Grundsätzliches zum Elternunterhalt druckfrisch eingetroffen.

Denn es ist leichter, wenn sich ältere Menschen und ihre Angehörigen frühzeitig Gedanken für den Eintritt der Pflegebedürftigkeit machen und so die eigene Zukunft aktiv mitgestalten. Daher ist es durchaus sinnvoll, Informationen zum Thema Pflege bereits vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit einzuholen.

Die Broschüren sind ab sofort bei Frau Mechthild Hasenaecker im BIP Dorsten erhältlich. Natürlich kann eine Broschüre eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Interessierte können sich bei Frau Mechthild Hasenaecker, Tel. 02362- 66 4299 in allen Fragen rund ums Thema Pflege kostenlos und neutral beraten lassen.
Es lohnt sich auch ein Blick ins Internet: www.kreis-recklinghausen.de

Öffnungszeiten:
montags - donnerstags von 08:00 Uhr - 16:00 Uhr nach Terminabsprache
freitags von 08:00 Uhr - 13:00 Uhr nach Terminabsprache

Ansprechpartner:
Frau Hasenaecker
Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP), Stadtverwaltung Dorsten, Bismarckstraße 1a
Tel.: 02362 66-4299
Fax: 02362 66-5752
E-Mail: bip@dorsten.de

Zurück zur Seite "BIP-Beratungscenter"