Zur Navigation springenZum Content springen
 

Instrumente zur Kooperation zwischen Bürgerschaft, Verwaltung und Politik


Der Stadtdialog für Menschenwürde, Demokratie und Respekt

Der Stadtdialog wurde von Bürgermeister Tobias Stockhoff im Jahr 2018 ins Leben gerufen. Er hat alle Bürgerinnen und Bürger, Parteien, Gremien, Verbände und Institutionen aufgerufen, sich an diesem Dialog zu beteiligen. Ein erste konkretes Arbeitsergebnis ist die Dorstener Erklärung, mit der alle Bürger_innen ihr Einverständnis mit den Inhalten des Stadtdialog erklären können. 



Link Stadtdialog
Link Onlinezustimmung zur Dorstener Erklärung


Leitlinien für Bürgerbeteiligung


Bürgerengagement, Ehrenamt und Bürgerbeteiligung sind Ausdruck einer modernen Demokratie, in der alle Instanzen aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft das Gemeinwesen in Kooperation zusammen gestalten. In Dorsten erfolgt dies unter dem Begriff der Bürgerkommune.

Zur Information und Orientierung für alle Beteiligten, aber auch als Regelwerk wird sich die Stadt Dorsten in den nächsten ein bis zwei Jahren eine "Leitlinie für Bürgerbeteiligung“ geben. Diese wird in einem Leitlinienprozess gemeinsam von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft entworfen und abschließend vom Rat der Stadt Dorsten beschlossen.

Downloads:
Möchten Sie beim Leitlinienprozess mitwirken? Diese Arbeit beginnt, sobald Bürgerversammlungen nach Eindämmung der Coronapandemie wieder möglich sind.


 
Stadtteilkonferenzen

In jedem der elf Dorstener Stadtteilen gibt es eine Stadtteilkonferenz. Dort treffen sich regelmäßig interessierte Bürger*innen, haupt- und ehrenamtlichen Akteure, Vereinsvorsitzende und Politiker eines räumlich abgegrenzten Stadtbereichs zur Erörterung der von ihr als relevant definierten Stadtteilthemen. Das Ziel besteht darin, die Entwicklung des Stadtteils positiv zu unterstützen. Die Konferenzen tagen öffentlich und geben jedem Interessierten die Möglichkeit des Mitredens und Mitwirkens. In Dorsten werden die Konferenzen in der Regel von Bürgerinnen und Bürgern organisiert und durchgeführt. Die Stadt Dorsten ist als Kooperationspartnerin regelmäßiger Gast.

Die Konferenzen sind ein Informations-, Kooperations- und Vernetzungsinstrument ohne formale Struktur und orientieren sich an aktuellen Geschehnissen sowie zukunftsfördernden Planungen. Zur tragenden Basis gehören die längerfristig angelegten Beziehungsstrukturen, das gemeinsame Interesse an der Entwicklung des Stadtteils sowie die wertschätzende, abwägende und kooperative Arbeitshaltung.

Im Vordergrund steht nicht das Finden und Durchsetzen von Mehrheiten, sondern die Suche nach dem Konsens mit dem Ziel gemeinsamen Gestaltens und Arbeitens, einer guten Arbeitsteilung sowie der Aktivierung neuer Ressourcen. Die Stadtteilkonferenz liefert lokales Wissen und Engagement für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entscheidungen. Die Freude an der gelingenden Kooperation und den guten Ergebnissen für den Stadtteil ist ein fester Bestandteil, aber auch gute Erfahrungen beim erfolgreichen Durchstehen von Kontroversen oder Konflikten. Geselligkeit und das Feiern von Erfolgen können dazu gehören.

In Dorsten sind die Stadtteilkonferenzen, sofern sie sich dazu vom Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Dorsten einmalig zertifizieren lassen, berechtigt, über die Gewährung von Förderungen aus dem Bürgerbudget abzustimmen.

Stadtkarte Stadtteilkonferenzen

Die Stadtteilkonferenzen in Dorsten

Stadtteil Mailkontakt Internet
Wulfen-Konferenz wuko1997@t-online.de www.wulfen-wiki.de/index.php/Wulfen-Konferenz
Hervestkonferenz n.holz@hervestkonferenz.de https://hervestkonferenz.de
Porte Lembeck joachim.thiehoff@dorsten.de www.lembeck.de/lembeck-von-a-bis-z/porte-lembeck-fundbuero
Bürgerforum Rhade buergerforum@rhade.de www.rhade.de/buergerforum-rhade/startseite
Stadtteilkonferenz Altendorf-Ulfkotte   http://altendorf-ulfkotte.de
MITtekonferenz henning.lagemann@wirmachenmitte.de www.wirmachenmitte.de
#HoKo (Holsterhausen)   https://de-de.facebook.com/Holsterhausenkonferenz
Bürgerrunde Feldmark info@buergerrunde-feldmark.de https://buergerrunde-feldmark.de
Östricher Bürgerforum theodor@theo-brockmann.de www.gahlen-oestrich.de
Gemeinsam Hardt info@gemeinsam-hardt.de https://gemeinsam-hardt.de
Deuten verein(t) deutenvereint@web.de www.heimatverein-deuten.de



Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat ist die von dem Rat der Stadt Dorsten eingesetzte Interessenvertretung der älteren Bürgerinnen und Bürger in Dorsten. Aufgabe des Beirates ist es, die Interessen der älteren Bürger und Bürgerinnen gegenüber den politischen Gremien, den Verbänden und der Verwaltung zu vertreten, den Rat, seine Ausschüsse und die Verwaltung in allen örtlichen Angelegenheiten, die die Senioren berühren, zu beraten, bei der Planung und Durchführung von Altenhilfeangeboten mitzuwirken, Sprachrohr für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Öffentlichkeit zu sein und über selbstbestimmtes Wohnen im Alter aufzuklären.

Im Rahmen der Aufgabenerfüllung bemüht sich der Beirat u. a. um die Partnerschaft zwischen den Generationen und deren Bedürfnisse, z. B. die Teilnahme der älteren Generation am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben.

Jeder Bürger kann sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Anregungen in Angelegenheiten der Stadt, soweit diese für Teile oder die Gesamtheit der älteren Mitbürger von Bedeutung sind, an den Seniorenbeirat wenden.



Kontakt: Vorsitzende Frau Heidrun Römer
E-Mail: heidrunroemer@gmail.com
www.seniorenbeirat-dorsten.de


 
Beirat für Menschen mit Behinderungen

Der Beirat ist eine Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen und Selbsthilfegruppen. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, überparteilich und überkonfessionell.

Der Beirat berät den Rat und seine Ausschüsse sowie die Verwaltung der Stadt Dorsten in Fragen, die die Belange von Menschen mit Behinderungen betreffen. Er ist Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen und regt die Verwirklichung sachgerechter Hilfen an. Durch ihn soll in verstärktem Maße in unserer Gesellschaft das Verständnis und das Wissen um die Probleme der Behinderten geweckt werden.

Kontakt: Angabe folgt in Kürze



Integrationsrat


Angaben folgen in Kürze



Jugendgremium

Das Jugendgremium ist eines der Instrumente der Stadt Dorsten, den Interessen von Jugendlichen Gehör zu verschaffen. Es setzt sich aus Delegierten der weiterführenden Schulen und der Jugendeinrichtungen zusammen. Das Jugendgremium "Jugend in Aktion“ trifft sich regelmäßig mindestens 4 x jährlich, verleiht den Kindern & Jugendlichen in Dorsten eine Stimme, organisiert und führt Veranstaltungen, Projekte und Aktionen selbständig durch, und bestimmt mit, was in Dorsten für Kinder & Jugendliche passiert.



Kontakt: Abteilung Kinder- und Jugendförderung im Amt für Familie und Jugend, Frau Fähnrich, Telefon: 02362 66-4582, E-Mail: eden.faehnrich@dorsten.de


 
Spielplatz- und Grünraumpatenschaften

Zahlreiche Bürger*innen engagieren sich für die Pflege und den Erhalt der städtischen Kinderspielplätze und Grünräume. Die Patenschaften führen oftmals auch zur Belebung der Plätze und zur Förderung des Miteinanders in den Quartieren. Die Stadt Dorsten diese Patenschaften und steht jederzeit für Ansprache zur Verfügung.

Die Spielplatzpaten tragen mit ihren Möglichkeiten zu Sauberkeit, Pflege und Instandhaltung bei, indem Sie im Auftrag der Stadt Dorsten
  • Die Spiel- oder Grünflächen regelmäßig besichtigen,
  • Einfache Säuberungen ggf. zusammen mit Kindern und Nachbarn durchführen,
  • Spielgeräte und Einrichtungen wie z. B. Bänke und Zäune hinsichtlich Beschädigungen beobachten,
  • Die Grünflächenabteilung des Tiefbauamtes bei auftretenden Schäden oder Problemen unterrichten und
  • Spielfeste oder Nachbarschaftstreffen organisieren und durchführen.
Darüber hinaus gehende Maßnahmen wie die Behebung von Schäden, Anstriche und Ergänzungen fallen weiterhin in die Zuständigkeit der Stadt Dorsten. Im Einzelfall können Spielplatzpaten auch hier nach Absprache mitwirken.

Kontakt: Werner Schmidt, Grünflächenabteilung der Stadt Dorsten
Telefon: 02362 66-5472
E-Mail: werner.schmidt@dorsten.de