Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen

Informationen zum Corona-Virus

Corona-Regeln

Corona-Infos der Landesregierung

Aktuelle Verordnungen

Aktuelle Formulare

Corona-Schnellteststellen

Kontakte und Downloads

     

Die Lage im Kreis-RE

Aktuelle Zahlen des LZG NRW


Corona-Fälle:
Stand 26.07.2021, 06.00 Uhr

  Kreis RE Dorsten
Fälle 31907 2926
Genesene 30783 2837
Todes­fälle 983 74
Aktuell
Infizierte
141 15
Inzidenz 12,2 17,4


Aktuelle Infos zur Flutkatastrophe

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Februar
25.02.2021
Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr/Förderung von Stecker-Solargeräten bzw. Balkon-Solarmodulen

Metropole Ruhr – Im Mai 2019 hat der RVR zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr gestartet, um in 15 Pilot-Kommunen mit der Erschließung des großen Solarpotentials der Region zu beginnen. Bisher wurden im Rahmen der Initiative in erster Linie Gebäudeeigentümer*Innen angesprochen und unterstützt, Mieter*Innen gingen bisher leer aus. Das soll sich nun ändern: der RVR stellt einen Fördertopf von 11.000 € für sogenannte Balkon-Solarmodule bzw. Stecker-Solargeräte zur Verfügung. Damit sollen seit dem 2. Februar 2021 in elf der 15 Pilotkommunen jeweils die ersten zehn Balkon-Solarmodule, für die ein Förderantrag gestellt wird, einen Zuschuss von 100 € erhalten.

Eine solches Stecker-Solargerät besteht aus bis zu zwei Standard-Solarmodulen und kostet etwa 350 bis 500 €. Es ist also deutlich günstiger als eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Der mit dem Stecker-Gerät erzeugte Strom kann von verschiedenen Haushaltgeräten wie zum Beispiel Fernseher, Kühlschrank und Waschmaschine genutzt werden. Dadurch dreht sich der Stromzähler langsamer und die Stromrechnung vom Energieversorger fällt niedriger aus. Sie tun jedoch nicht nur für Ihr Portemonnaie etwas Gutes, sondern auch für die Umwelt: durch die Nutzung der Sonnenenergie können Sie nachhaltig Ihren CO2-Ausstoß senken. 

Wichtig ist eine verschattungsfreie und sichere Aufstellung bzw. Anbringung des Stecker-Solargeräts auf dem Balkon oder der Terrasse. Und das Schöne ist: die Solarmodule funktionieren in der Regel störungsfrei mindestens über einen Zeitraum von 20 Jahren und können bei einem Umzug mitgenommen und woanders montiert werden.

Auch wenn sich Stecker-Solargeräte langfristig selbst finanzieren können, möchte der RVR mit dem Zuschuss einen Anreiz dazu bieten jetzt zu handeln, denn ein bisschen Arbeit und Papierkram muss schon erledigt werden. Eine Checkliste „Schritt für Schritt zum Stecker-Solargerät“ und viele weitere Informationen bietet die Internetseite der Verbraucherzentrale NRW.

Damit wirklich alle Fragen beantwortet werden, wird nach dem erfolgreichen Start mit 130 Teilnehmern am 11. März 2021 von 18-20 Uhr eine weitere Online-Veranstaltung des RVR zusammen mit der Verbraucherzentrale NRW durchgeführt. Der Photovoltaik-Experte Thomas Seltmann erläutert dabei alles Wissenswerte rund um die Stecker-Solargeräte und beantwortet Ihre Fragen. Ab sofort können Sie sich hier anmelden.

Den 100 € Zuschuss gibt es in den folgenden Pilotkommunen der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr: Bönen, Dorsten, Dortmund, Gelsenkirchen, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Kamp-Lintfort, Recklinghausen, Rheinberg, und Xanten. Dabei lohnt es sich schnell zu sein, denn in Gladbeck sind die Förderungen schon ausgeschöpft. Bei Interesse besuchen Sie die Internetauftritte der genannten Kommunen oder finden Sie Ihren Ansprechpartner unter https://solar.metropole.ruhr/

 

Ergänzung der Stadt Dorsten zu dieser Pressemitteilung:

Den 100 Euro-Zuschuss zum Kauf eines solchen Gerätes gibt es seit dem 2. Februar 2021 auch in der Stadt Dorsten, die zu den Pilotkommunen der Solarmetropole Ruhr gehört.

Bitte Bei Interesse besuchen Sie den Internetauftritt unter: https://www.dorsten.de/Solardachkataster.asp. Dort finden Sie alle nötigen Informationen und Antragsunterlagen. Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an 

Stadt Dorsten
Planungs- und Umweltamt
Sebastian Cornelius
Tel.:       02362 66-4902 
Mail:      sebastian.cornelius@dorsten.de

Die Sonderaktion läuft noch bis zum 31.05.2021



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte