Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen

Informationen zum Corona-Virus

Corona-Regeln

Corona-Infos der Landesregierung

Aktuelle Verordnungen

Aktuelle Formulare

Corona-Schnellteststellen

Kontakte und Downloads

     

Die Lage im Kreis-RE

Aktuelle Zahlen des LZG NRW


Corona-Fälle:
Stand 26.07.2021, 06.00 Uhr

  Kreis RE Dorsten
Fälle 31907 2926
Genesene 30783 2837
Todes­fälle 983 74
Aktuell
Infizierte
141 15
Inzidenz 12,2 17,4


Aktuelle Infos zur Flutkatastrophe

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Dezember
04.12.2020
Stadt Dorsten erteilt dem Nikolaus Erlaubnis zum Geschenkeverteilen

Der Nikolaus versichert, sich an die Corona-Regeln zu halten. Eltern werden um Amtshilfe gebeten

Bürgermeister Tobias Stockhoff staunte nicht schlecht, als er vor einigen Tagen auf seinem Schreibtisch einen Brief fand, dessen Absender der Heilige Nikolaus von Myra war. Dieser hatte im Rathaus einen Antrag mit der Bitte um Erteilung einer Erlaubnis für das Verteilen und Verstecken von Obst, Nüssen und Schokoladenprodukten anlässlich des Nikolaustages am 6. Dezember in Dorsten abgeworfen. Wohlwissend, dass sich auch der Heilige Nikolaus an die Regeln der Corona-Schutzverordnung zu halten hat, hat die Stadt Dorsten den Antrag des Nikolaus‘ unter einigen Nebenbestimmungen genehmigt.

So beschränkt sich der Erlaubniszeitraum auf den Abend des 05.12.2020 und auf den 06.12.2020. Der Heilige Nikolaus hat seine Geschenke, wo immer es möglich ist, an der frischen Luft zu verstecken. Außerdem müssen der Heilige Nikolaus und Knecht Ruprecht natürlich den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten und ihre Hände, so gründlich und so oft es geht, waschen und desinfizieren. Außerdem haben der Heilige Nikolaus und Knecht Ruprecht größere Ansammlungen von Menschen zu meiden.

„Ich freue mich sehr, dass der Nikolaus die Kinder in unserer Stadt auch in Zeiten der Corona-Pandemie wie gewohnt besuchen wird. Ich weiß, dass der Nikolaus sich an alle Regeln halten wird und er die anderen Menschen in unserer Stadt schützen wird“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Selbstverständlich ist der Nikolaus aber auch in diesem Jahr auf Amtshilfe der Eltern angewiesen.“

Zur Überraschung des Bürgermeisters kam der Nikolaus in dieser Woche - selbstverständlich mit Mund-Nasen-Schutz - noch einmal ins Rathaus, um die Erlaubnis persönlich abzuholen. Und wenn der Nikolaus im Rathaus ganz genau hingeschaut hat, könnte er sogar schon das Büro des Christkindes entdeckt haben. Welche weitere Aktion für Kinder sich dahinter verbirgt, wird allerdings erst im Laufe der nächsten Woche verraten…

Im Video: Der Heilige Nikolaus besucht Bürgermeister Tobias Stockhoff im Rathaus Quelle: Stadt Dorsten



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte