Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Austauschschüler
21.10.2021
Bürgermeister Tobias Stockhoff empfängt internationalen Besuch im Rathaus

Drei Jugendliche aus Thailand und Japan leben derzeit in Dorsten. Die Stadt gefällt ihnen sehr gut

Jedes Jahr kommen mehrere hundert Austauschschülerinnen und -schüler aus der ganzen Welt mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. nach ganz Deutschland. Sie wollen die deutsche Sprache lernen, in die hiesige Kultur eintauchen, neue Freundschaften knüpfen und sich persönlich weiterentwickeln. Auch in diesem Jahr haben sich engagierte Dorstener dazu bereit erklärt, ihr Zuhause einem jungen Gast zu öffnen. Durch ihre Gastfreundschaft und Offenheit ermöglichen sie so einen tiefgehenden internationalen Erfahrungsaustausch und fördern so die Interkulturalität. 

Austauschschüler

Das Bild (von links nach rechts) zeigt Terng, Run und Shuto (vordere Reihe) sowie Bürgermeister Tobias Stockhoff, AFS-Betreuer Willy Prinzen und Gastmutter Marie-Theres Schulte-Spechtel im Ratssaal der Stadt Dorsten. Foto: Stadt Dorsten

Bürgermeister Tobias Stockhoff hat diesen Einsatz für mehr Toleranz und Völkerverständigung mit einem persönlichen Empfang im Bürgermeisterbüro geehrt und die Austauschschülerin Run aus Thailand sowie die Austauschschüler Shuto aus Japan und Derneg aus Thailand herzlich willkommen geheißen. Begleitet wurden die drei Jugendlichen von Gastmutter Marie-Theres Schulte-Spechtel und Willy Prinzen, der als AFS-Betreuer mit Rat und Tat zur Seite steht. 

Tobias Stockhoff sprach über die Dorstener Stadtgeschichte und auch über die Partnerstädte. Run, Shuto und Terng, die für rund ein Jahr in Dorsten leben werden, sagten dass ihnen die Stadt sehr gut gefällt. Run besucht die St- Ursula-Realschule, Shuto und Terng die Gesamtschule Wulfen. Demnächst steht ein Besuch im Freizeitbad Atlantis auf dem Plan – hierfür überreichte der Bürgermeister den Gästen als kleine Überraschung Gutscheine. 

Die Stadt Dorsten hat Erfahrung im internationalen Austausch. Dorsten ist Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr und verknüpft das Münsterland mit dem Ruhrgebiet. Damit ist die Stadt für die Region nicht nur wirtschaftlich relevant, sondern auch zunehmend von touristischer Bedeutung. Dorsten pflegt bereits langjährige Städtepartnerschaften und setzt sich darüber hinaus für internationalen Jugendaustausch ein. Wer Interesse hat, einen Austauschschüler bei sich aufzunehmen oder sich zu weiteren Themen informieren möchte, kann sich an AFS-Koordinatorin Andrea Große Brinkhaus wenden. Erreichbar ist sie unter der Telefonnummer 0178 1685979.  

 

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. 

AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und inter-kulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit rund 70 Jahren ehrenamtlich und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Global Prep Ferienprogrammen und Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an.