Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles April
30.04.2021
Digitaler Dorstener Arbeitnehmerempfang am 2. Mai 2021

Das Motto in diesem Jahr lautet „Solidarität ist Zukunft“. Beginn ist um 11 Uhr

„Solidarität ist Zukunft“ lautet der Titel des Digitalen Dorstener Arbeitnehmerempfangs 2021 am Sonntag, 2. Mai. Ab 11 Uhr laden dazu der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sowie verschiedene Einzelgewerkschaften (z.B. komba, ver.di), der Evangelische Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) gemeinsam mit der Stadt Dorsten ein.

Die Veranstaltung wird als Videokonferenz durchgeführt, Interessierte können die Übertragung live verfolgen auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dorsten: www.dorsten.de/youtube

Hugo Bechter, Stadtverbandsvorsitzender der KAB, wird begrüßen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorstellen. Mark Rosendahl vom Deutschen Gewerkschaftsbund führt inhaltlich ein in das Titelthema „Solidarität ist Zukunft“. Im Anschluss erfolgt eine Diskussionsrunde, an der u.a. Vera Foullong-Marquardt (ver.di), Hermann Hölscheidt (KAB), André Sänger, der Personalratsvorsitzende der Stadt Dorsten (komba) sowie Sozialpfarrer Dr. Hans Hubbertz (Evangelischer Kirchenkreis) teilnehmen, der das Schlusswort sprechen wird. Moderiert wird die Veranstaltung von Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff. Interessierte können nach Öffnung der Diskussion Fragen stellen – entweder live per Youtube-Chat oder per E-Mail an arbeitnehmerempfang2021@dorsten.de. Per E-Mail können Fragen jetzt schon oder während der Übertragung gesendet werden. 

„Wie die Arbeitswelt selbst steht auch der Digitale Dorstener Arbeitnehmerempfang ganz im Zeichen der Corona-Pandemie“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff. „Das Motto ‚Solidarität ist Zukunft‘ könnte passender nicht sein. Denn eines steht fest: Die Krise können wir nur als solidarische Gemeinschaft bewältigen. Für eine gute Zukunft ist auch Solidarität zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern ein ganz wichtiger Faktor.“

Im Namen aller Mitveranstalter lädt Bürgermeister Tobias Stockhoff darum umso herzlicher alle Interessierten ein, sich mit Fragen oder als Zuhörer am Arbeitnehmerempfang zu beteiligen.