Zur Navigation springenZum Content springen
 

Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Hotline des Kreises Recklinghausen für medizinische Fragen: 02361 53-2626

Aktuelle Lageberichte, Informationen und FAQs auf www.kreis-re.de/corona

Hotline der Stadt Dorsten: 02362 66-3232
Montag-Freitag 7-12 und 13-18 Uhr Samstag-Sonntag 10-14 Uhr

E-Mail: corona.hotline@dorsten.de

Fragen zum Thema Schule auch an schulverwaltung@dorsten.de

Fragen zum Thema Kinderbetreuung auch an jugendamt@dorsten.de

31.03.2020
Steuererleichterungen für Unternehmen

30.03.2020
Videokonferenz zur Wirtschaft

30.03.2020
Bürgermeister Stockhoff ermuntert Ehrenamtliche, Mund-Nase-Schutz-Tücher (MNS) zu nähen

29.03.2020
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen

27.03.2020
Online Lernen, Spielen und Spaßhaben mit dem Amt für Schule und Weiterbildung - Stadtbibliothek, VHS und Musikschule präsentieren Angebote gegen die Langeweile

27.03.2020
Schließung der Betreuungseinrichtungen
Für den Monat April sind keine Elternbeiträge für Kita, Tagespflege und OGS zu zahlen

27.03.2020
Ab Montag gibt es ein Corona-Testzentrum am Paul-Spiegel-Berufskolleg

27.03.2020
Einzelhandel
WINDOR stellt Seite für geöffnete Einrichtungen, Hol- und Lieferdienste online

26.03.2020
Wertstoffhof und Grünannahmen öffnen wieder
Anlieferung am Wertstoffhof NUR nach Terminvereinbarung

26.03.2020
Aktion "Wir bleiben daheim“: Bürgermeister Stockhoff ist beeindruckt

25.03.2020

Aktion für Kinder
"Wir bleiben daheim“ - Bürgermeister Stockhoff möchte Bilder teilen

25.03.2020
Kontrollen durch Ordnungsdienst und Polizei

25.03.2020
Müllentsorgung
Wer mit der grauen Tonne nicht auskommt, kann auf "Gebührentüten“ zurückgreifen

24.03.2020
Stadtagentur lädt zu einer virtuellen Stadentdeckung ein

24.03.2020
Gala für das Ehrenamt 2020 muss verschoben werden

23.03.2020
Bürgermeister Tobias Stockhoff dankt den Menschen, die in medizinischen Berufen tätig sind

23.03.2020

Umsetzung des Kontaktverbots

22.03.2020
Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßt Kontaktverbot in der Öffentlichkeit

22.03.2020
Land NRW hat Neuregelung zur Notbetreuung in Schulen und Kitas getroffen

Antrag Notbetreuung Schule KiTa Tagespflege

22.03.2020
Bürgermeister Stockhoff: "Wir sind für das Kontaktverbot gut aufgestellt“

19.03.2020
Der Bürgermeister appelliert eindringlich an die Senioren und Seniorinnen: "Bleiben Sie zu Hause!“

19.03.2020
Spielgeräte und Bänke werden demontiert oder abgesperrt
Tägliche Sprechzeiten der Schulpsychologischen Beratungsstelle bis 3. April
Hotline der Stadt Dorsten beginnt früher und ist länger erreichbar
Wochenmärkte weiter geöffnet - allerdings nur noch für Lebensmittel

19.03.2020
"Zeig Anstand! - Halt Abstand!“
Stadt wirbt dafür, die einfachste Regel zum Infektionsschutz einzuhalten
Banner und Plakat kann auf der Homepage heruntergeladen werden

18.03.2020
Hinweise für Speisewirtschaften

Zum Download:
Auflagen für Restaurants und Imbissbetriebe

Formular zur Registrierung von Gästen

18.03.2020
Bürgermeister Stockhoff fordert Respekt für diejenigen ein, die die Grundversorgung sichern

18.03.2020
Stadt Dorsten bietet Zustellservice für hoheitliche Dokumente an
Dieser Service ist in der Zeit des eingeschränkten Dienstbetriebs im Rathaus ein Ausnahmefall

18.03.2020
Einschränkungen zur Reduzierung persönlicher Kontakte
Viele Anfragen nach den erheblichen Einschnitten ins Geschäftsleben

18.03.2020
Brauchtum
Abbrennen von Osterfeuern ist verboten - auch im privaten Kreis

18.03.2020
Entsorgungsbetrieb

Wertstoffhof begrenzt Zugang auf höchstens fünf Fahrzeuge gleichzeitig

17.03.2020

  • Corona-Virus: Weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens
  • Auch Osterfeuer und Schützenfeste sind ab sofort untersagt
  • Weitere Einrichtungen werden geschlossen
  • Alle Spielplätze im Stadtgebiet sind gesperrt
  • Restaurants, Hotels und Imbissstuben mit Zugangsbeschränkung und reduzierten Öffnungszeiten
  • Auflagen für Einkaufscenter, Einrichtungshäuser und Geschäfte
  • Einzelhandel muss schließen / Ausnahmen für Lebensmittel, Apotheken, Drogerien, …
  • Regelungen für Reiserückkehrer
  • Auflagen für Krankenhäuser und Pflegeheime


Das Land hat am Montag und Dienstag weitere Einschnitte ins öffentliche Leben angeordnet, um die Ausbreitung des Corona-Virus noch stärker zu verlangsamen. Ziel ist es, die Zahl persönlicher Kontakte als Übertragungsmöglichkeit soweit wie möglich zu verringern.

Die seit Sonntag bestehende Allgemeinverfügung, die Details für das Stadtgebiet Dorsten regelt, wurde darum ergänzt um am Dienstag von Bürgermeister Tobias Stockhoff erlassen.

Worum es geht - dazu ist NRW-Ministerpräsident Armin Laschet am Dienstagnachmittag bei einer Pressekonferenz sehr deutlich geworden. Die Corona-Lage im Land nannte Laschet "dramatisch“. Der Ministerpräsident betonte: "Es geht um Leben und Tod - so einfach ist das. Und so schlimm.“

Worte, die laut Bürgermeister Tobias Stockhoff aufhorchen lassen. Der Dorstener Bürgermeister richtet sich deshalb erneut an die Bürgerinnen und Bürger seiner Stadt. Er sagt: "In Zeiten der Corona-Krise geht es um das Leben von Menschen, die wir lieben. Um das Leben von Menschen, die im Falle einer Erkrankung mit schwersten Komplikationen zu rechnen haben. Deshalb sind wir alle gefordert. Lassen Sie uns gute Vorbilder sein und etwas zum Schutz der empfindlicheren Menschen tun.“

Video-Botschaft von Bürgermeister Tobias Stockhoff

Als mögliche Maßnahmen nennt Tobias Stockhoff etwa die Einhaltung von Mindestabständen zwischen zwei Menschen und die strikte Eingrenzung von persönlichen Kontakten. Dazu gehören auch Begegnungen außerhalb geschlossener Gebäude.

Tobias Stockhoff bittet die Dorstenerinnen und Dorstener, Verantwortung zu übernehmen - für sich selbst und damit auch für andere: "Weisen Sie Ihre Mitmenschen darauf hin, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.“ Der Bürgermeister ergänzt: "Diesen Menschen sollte man sagen, dass sie vielleicht nicht ihre Gesundheit gefährden, dafür aber die Gesundheit von Menschen, die Ihnen und die mir persönlich wichtig sind.“

Nach der neuen Allgemeinverfügung gelten folgende Regelungen:

Veranstaltungen
Zu schließende Einrichtungen
Einzelhandel muss schließen / Ausnahmen für Lebensmittel, Apotheken, Drogerien, …
Regelungen für Speisewirtschaften und Hotels
Einrichtungshäuser und Einkaufszentren
Warteschlangen
Regelungen für Reiserückkehrer
Krankenhäuser, Pflegeheime, Vorsorge- und Reha-Einrichtungen

16.03.2020

Landesregierung ordnet weitere kontaktreduzierende Maßnahmen an


Infektionsketten durch das Corona-Virus sollen unterbrochen werden

Schließung von Bars, Fitness-Studios und Spielhallen

Zugangsbeschränkung für Einkaufscenter auf dringenden und täglichen Bedarf

Strenge Auflagen für Gaststätten und Restaurants

Stadt erlässt dazu weitere Allgemeinverfügung

Die Landesregierung hat am Sonntag (15. März) einen Erlass mit weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen erlassen, die Infektionsketten durch das Corona-Virus unterbrechen sollen. Zur Umsetzung wird die Stadt Dorsten bis Dienstag eine weitere so genannte "Allgemeinverfügung“ erlassen.

Nach dem Erlass der Landesregierung . . .

. . . sind etliche weitere Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angebote zu schließen beziehungsweise einzustellen:

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos und Museen (ab Montag).
  • Fitness-Studios, Schwimmbäder, Saunen (ab Montag).
  • Zusammenkünfte in Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen (ab Dienstag).
  • Zusammenkünfte in Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros (ab Montag).
  • Angebote in Volkshochschulen, in Musikschulen, in sonstigen öffentlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen (ab Dienstag).


 . . . ist der Zugang zu Einrichtungshäusern und Einkaufszentren, "Shopping-Malls“, "Factory Outlets“ und vergleichbaren Einrichtungen zu beschränken, wenn diese mehr als 15 einzelne Geschäftsbetriebe umfassen und nur unter Auflagen zu erlauben. Der Aufenthalt ist nur zur Deckung des dringenden oder täglichen Bedarfs zu gestatten.


. . . gelten für Reiserückkehrer aus Risikogebieten für einen Zeitraum von jeweils 14 Tagen nach Rückkehr Betretungsverbote für verschiedene Einrichtungen (z.B. jegliche Einrichtungen für Kinder, Krankenhäuser, Pflegeheime, Berufs- und Hochschulen).


. . . müssen Krankenhäuser, Pflegeheime und vergleichbare Einrichtungen Maßnahmen anordnen, die den Eintrag der Corona-Viren erschweren, Personal und Patienten schützen und den Verbrauch von Schutzausrüstung einsparen (z.B. restriktive Besuchsverbote, Schließung von Kantinen und Caféterien, Absage von Veranstaltungen).


. . . ist der Zugang zu beschränken u.a. zu Restaurants, Gaststätten, Hotels bzw. nur unter strengen Auflagen zu gestatten (Reglementierung der Gästezahl, Registrierung der Besucher, Mindestabstände zwischen den Tischen, Hinweise zu Hygienemaßnahmen).


. . . sind alle öffentlichen Veranstaltungen zu untersagen. Das gilt auch für Versammlungen unter freiem Himmel wie Demonstrationen. Diese können allerdings nach individueller Prüfung der Verhältnismäßigkeit zugelassen werden. Ausgenommen sind Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder Daseinsfür- und -vorsorge dienen oder der Versorgung der Bevölkerung.

Teilweise sind die Inhalte dieses Erlasses in Dorsten bereits umgesetzt: Central-Kino und Jüdisches Museum wurden bereits geschlossen, ebenso die öffentlichen außerschulischen Bildungseinrichtungen. Auch der Sportbetrieb auf und in öffentlichen Sportanlagen in Dorsten ruht.

Die örtliche "Allgemeinverfügung“ der Stadt Dorsten wird bis Dienstag erlassen, im Amtsblatt der Stadt Dorsten sowie auf www.dorsten.de auf der Startseite im Titelthema "Hinweise zum Corona-Virus“ veröffentlicht.

15.03.2020

Das Land NRW hat eine Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen erstellt, welche Ihnen helfen kann, zu beurteilen, ob Sie eine "Notbetreuung“ in Anspruch nehmen können.

14.03.2020


Weitreichende Einschränkung von Kontakt- und Infektionsmöglichkeiten


Besuche in der Verwaltung nur nach Terminvereinbarung

Nur noch notwendige Veranstaltungen dürfen stattfinden

Schulen und Kindergärten bleiben geschlossen - Notbetreuung

Sportanlagen, Bäder, VHS, Stadtbibliothek und weitere Einrichtungen sind geschlossen

Hotline ab Montag: 02362 66-3232 oder corona.hotline@dorsten.de

Der "Corona"-Stab der Stadt Dorsten hat am Samstag getagt und weitere Maßnahmen beraten und beschlossen, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Dafür sei die "konsequente soziale Distanzierung im täglichen Leben erforderlich", so das Gesundheitsministeriums NRW.

Bürgermeister Tobias Stockhoff: "Uns ist bewusst, dass diese Maßnahmen das öffentliche Leben erheblich einschränken. Wir können aber nur dringend an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, dafür Verständnis zu haben. Für Menschen mit Vorerkrankungen oder im höheren Lebensalter kann eine Corona-Infektion lebensbedrohend sein. Diese Risikogruppe müssen wir schützen, indem wir alle nicht zwingend erforderlichen Kontakte begrenzen, bei denen das Virus übertragen werden kann. Unser Ziel muss es sein, dass sich gefährdete Personen möglichst nicht infizieren oder dies zumindest nicht in einer Anzahl, die unser Gesundheitssystem überfordert."

Pressemitteilung der Staatskanzlei: "Landesregierung beschließt Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Corona-Virus"

Die weiteren Maßnahmen:

Dienstbereitschaft der Stadtverwaltung Dorsten

Veranstaltungen

Schulen und Einrichtungen der Kinderbetreuung / Notbetreuung

Weitere Einrichtungen


ÖPNV: Nach Auskunft des NRW-Verkehrsministeriums ist der Öffentliche Nahverkehr sichergestellt.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr: "Betrieb im ÖPNV ist sichergestellt"

 
Grundlagen für die Beschlüsse sind

  • die am Freitag getroffene Entscheidung der Landesregierung, alle Schulen in NRW ab Montag, 16. März, mit einer zweitägigen Übergangsfrist zu schließen.
  • ein Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von Freitag zu Veranstaltungen mit weniger als 1000 Teilnehmern.
  • ein Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von Freitag zum Betretungsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen.
  • die Beratungsergebnisse eine Konferenz der Bürgermeister im Kreis Recklinghausen mit dem Landrat und der Leitung des JobCenters am Freitag abend.