Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen


Informationen zum Corona-Virus

Bestätigte Corona-Fälle:

Kreis Recklinghausen 1672
(davon 1497 wieder gesundet)
Dorsten 169
(davon 157 wieder gesundet)
Todesfälle: 42 / 5
Stand 13.08.2020, 10.15 Uhr


Fragen und Antworten zur Kommunalwahl am 13. September 2020


Wahlhelfer gesucht!


VHS Programm 2. Halbjahr 2020

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Mai
22.05.2020
Bürgerbüro der Stadt Dorsten nimmt den normalen Dienstbetrieb wieder auf

Vorherige Terminvereinbarung ist weiterhin erforderlich. Die Öffnungszeiten werden erweitert

Das Bürgerbüro der Stadt Dorsten unternimmt einen weiteren großen Schritt in Richtung „normaler Dienstbetrieb“. Sämtliche Dienstleistungen sind ab sofort wieder buchbar. Wegen der Corona-Krise war das Angebot im Bürgerbüro zuletzt eingeschränkt.

Um Wartezeiten und Ansammlungen zu vermeiden, gilt allerdings weiterhin, dass Termine im Bürgerbüro zuvor online unter https://www.qtermin.de/stadt-dorsten-bb   vereinbart werden müssen. Bei evtl. Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger gerne telefonisch unter der Rufnummer 02362 663811 melden.

Bis auf Weiteres öffnet das Bürgerbüro auch mittwochs in der Zeit von 7 bis 13 Uhr. Ebenso ist es an jeweils zwei Samstagen im Juni und Juli in der Zeit von 9 bis 13 Uhr geöffnet. „Da wir unsere Dienstleistungen zuletzt nur eingeschränkt anbieten konnten, rechnen wir damit, dass der Bedarf an Terminen zunächst besonders groß sein wird. Entsprechend haben wir unsere Öffnungszeiten erweitert“, sagt Monika Heisterklaus, die Leiterin des Bürgerbüros. Sie weist zudem darauf hin, dass die Termine an Samstagen vorrangig berufstätigen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt werden sollen.

Neu ist außerdem, dass Termine im Fünf-Minuten-Takt angeboten werden, die allein für die Abholung von Dokumenten vorgesehen sind. Zudem können Bürgerinnen und Bürger künftig morgens ab ca. 8 Uhr Sondertermine für den jeweiligen Tag reservieren, um im Bürgerbüro eilige Angelegenheiten abwickeln zu können.

Hinweis: Das Tragen einer Nasen-Mund-Bedeckung ist beim Betreten städtischer Gebäude, wie etwa dem Rathaus, weiterhin Pflicht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Dorsten werden den Einlass am Eingang kontrollieren.



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte