Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen

Informationen zum Corona-Virus

Serviceportal

Alle Informationen zum Corona-Virus im Überblick

Corona-Schutzverordnung ab 11.01.2021

Corona-Betreuungsverordnung ab 11.01.2021

Allgemeinverfügung vom Kreis RE

Allgemeinverfügung zur Quarantäne

Meldeformular für zulässige Veranstaltungen (z.B. Gottesdienste, Aufstellungsversammlungen von Parteien, Blutspendetermine)

     

Die Lage im Kreis-RE

Coronaregionalverordnung

Coronaregionalverordnung Begründung


Online-Meldung für positiv Getestete


Infos für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Corona-Fälle:
Stand 15.01.2021, 06.00 Uhr

  Kreis RE Dorsten
Fälle 18631 1760
Genesene 16142 1569
Todes­fälle 412 29
Aktuell
Infizierte
2077 162
Inzidenz 175,5 109,8


Das neue VHS Programmheft 1. Halbjahr 2021


PlanbeteiligungAktuelle Bürgerbeteiligungen zu Planverfahren

Aktuelles Dorsten


Frauenkulturtage
05.03.2020
Frauenkulturtage: Einladung zum historischen Frauenstadtrundgang

Am 21. März Schritt für Schritt auf den Spuren von Frauen in der Dorstener Geschichte

Zu einem historischen Frauenstadtrundgang, nicht nur für Frauen, lädt die Gleichstellungsbeauftragte Vera Konieczka am 21. März 2020 (Samstag) im Rahmen der 35. Dorstener Frauenkulturtage ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Alten Rathaus in der Altstadt.

Wer Schritt für Schritt den Spuren von Frauen in der Dorstener Geschichte folgt, wird entdecken, dass ihre Erfahrungen meist andere waren als die von Männern. Allein weil sie Frauen waren, wurden sie ausgeschlossen von politischen und gesellschaftlichen Positionen, standen als Tochter oder Ehefrau unter männlichem Vormund, wurden diskriminiert, wenn sie anderen Lebensvorstellungen als Hausfrau und Mutter zu sein, folgten. Sich wohlzufühlen in einer Welt, in der Männer den Ton angaben, war jedoch nicht jeder Fraus Sache.

Der frauengeschichtliche Stadtrundgang macht insbesondere auf die Frauen aufmerksam, die mit den ihnen zugewiesenen Rollen brachen und austesteten, was an Veränderungen möglich war.  Was für sie eine goldene Zukunft war, ist für uns in vielen Bereichen selbstverständlicher Alltag und hat wegen der Gewöhnung an Glanz verloren. Aber müssen wir das Erreichte nicht manchmal bewusst festhalten, um es nicht erneut zu verlieren?

Zur Teilnahme am frauengeschichtlichen Stadtrundgang ist keine Anmeldung notwendig. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte