Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen

VHS
Neues VHS-Programm erscheint am 23.08.2019

Wirtschaftsempfangn in Dorsten
Wirtschaftsempfang in Dorsten

Ran an die Schüppe
Ran an die Schüppe 2019

Zweite Etappe
Bürgermeister-Radtour nach Rybnik - zweite Etappe

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Juni
05.06.2019
EPS-Raupen

Hinweise auf Nester der Eichenprozessionsspinner-Raupen werden zentral erfasst

In den letzten Tagen hat die Stadtverwaltung Dorsten die ersten Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern auf Nester der Eichenprozessionsspinner-Raupen erhalten. Wie in den vergangenen Jahren werden die Nester an städtischen Bäumen in Abstimmung zwischen Ordnungsamt und Grünflächenabteiligung durch eine Fachfirma beseitigt.

Nester können gemeldet werden

- per E-Mail an epsmeldung@dorsten.de

- telefonisch unter 02362 / 66 44 43

Die eingehenden Meldungen werden zentral erfasst. Die Liste wird täglich priorisiert. Nach Prüfung werden Fachfirmen mit der Beseitigung der EPS-Nester an städtischen Bäumen beauftragt.

Besonders sensible Stellen wie Schulen, Kindergärten, Spiel- und Sportplätze oder Altenheime werden dabei vorrangig abgearbeitet. Durch die tägliche Priorisierung ist es allerdings nicht möglich zu sagen, wann welche Nester durch die beauftragten Firmen beseitigt werden können.

Meldungen zu EPS-Raupen an Bäumen anderer Straßenbaulastträger (Kreis Recklinghausen, Straßen.NRW) werden an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

Privatleute, deren Bäume von EPS-Raupen befallen sind, können eine Fachfirma mit der Beseitigung beauftragen. Es gibt allerdings keine Pflicht dazu. Es liegt auch im Ermessen der Eigentümer, die Nester zu „dulden“.

Die Raupen der Eichenprozessionsspinner tragen kleine Flimmerhärchen, die je nach Empfindlichkeit bei Kontakt unangenehme Nesselreize und allergische Reaktionen auslösen können. Kontakt mit den Raupen sollte ernst genommen, bei starken Reaktionen ein Arzt aufgesucht werden.



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte