Zur Navigation springenZum Content springen
 

TOP Themen

VHS
Neues VHS-Programm erscheint am 23.08.2019

Dorstener Konvent
Stadtdialog "Menschenwürde, Demokratie und Respekt“

Ran an die Schüppe
Ran an die Schüppe 2019

 

Aktuelles Dorsten


Förderturm
24.01.2019
Aggreko spendet Spielzeug im Wert von 8000 Euro an städtische Kitas

Nach einer gemeinsam mit der Stadt entwickelten Aktion

Spielzeug im Wert von 8000 Euro spendet das Unternehmen Aggreko Deutschland GmbH an die zehn städtischen Kindertagesstätten in Dorsten – nachdem das didaktisch wertvolle Bau- und Stecksystem von Mitarbeitern in einer witzigen Aktion „getestet“ wurde. Bei der Übergabe in der Kita am Rehbaum in Östrich dankte Bürgermeister Tobias Stockhoff den Unternehmensvertretern Lloyd Freitag und Bianca Misch im Namen aller zehn Tagesstätten für die großzügige Spende.

Kita

Das Bild zeigt Elternvertreterin Jennifer Göers, Birgit Juch (Kita Am Rehbaum), Elvira Wagstaff (Fachberaterin für Tagesstätten), Silke Opitz (Kita Wischenstück), Bürgermeister Tobias Stockhoff sowie Bianca Misch und Lloyd Freitag von Aggreko Deutschland bei der Übergabe eines von zehn Spielzeugpaketen an Kinder der Östricher Tagesstätte Am Rehbaum. Foto: Stadt Dorsten

Das Titelbild zeigt einen der Fördertürme, die bei der Kick-Off-Veranstaltung aus dem Spielzeug entworfen wurden. Foto: Aggreko

Anstelle einer Weihnachtsfeier lädt die Aggreko Deutschland GmbH ihre Mitarbeiter aus den sechs deutschen Standorten immer zu Jahresbeginn zu einer Kick-Off-Veranstaltung ein. Diese fand in der vergangenen Woche erstmals in Dorsten statt. Die Lippestadt ist seit über zehn Jahren Sitz der Verwaltung des Unternehmens, das einen Verleihservice für Stromgeneratoren und Kältemaschinen anbietet und in Dorsten etwa die Hälfte seiner bundesweit 120 Mitarbeiter beschäftigt.

Neben Rückblick und Ausblick auf die geschäftliche Entwicklung ist immer auch ein teambildendes Spiel Teil dieser Veranstaltungen – das in diesem Jahr mit einem guten Zweck verbunden werden sollte: Gesucht wurde eine Aktion, bei der Material zum Einsatz kommt, das anschließend eine gute Verwendung finden kann. Das Budget für die Aktion war deshalb bewusst großzügig angesetzt.

Gemeinsam mit Erzieherinnen der städtischen Kitas wurde für den Nachmittag ein Wettbewerb mit einem Baukastensystem entwickelt, in dem aus bunten, geometrischen Formen dreidimensionale Objekte zusammengesetzt werden können. Verbunden werden die bunten Bausteine nicht durch ein Stecksystem, sondern durch außergewöhnlich starke Magnete. „Das System ist pädagogisch wertvoll, bei den Kindern sehr beliebt – und leider sehr teuer“, sagt Elvira Wagstaff, Fachberaterin für Kindertagesstätten im Dorstener Rathaus.

Die Tagesstätten-Leiterinnen Birgit Juch (Kita Am Rehbaum in Östrich) und Silke Opitz (Kita am Wischenstück in Barkenberg) entwickelten das Spiel in Abstimmung mit Aggreko: In zehn Teams sollten die Mitarbeiter den Förderturm der Zeche Fürst Leopold aus den Bauklötzen nachbauen. Die Erzieherinnen fungierten bei der Mitarbeiter-Veranstaltung gemeinsam mit Vize-Bürgermeisterin Christel Briefs und Windor-Geschäftsführer Josef Hadick als Jury, prämierten das beste Ergebnis. „Das war ein toller Nachmittag. Zu sehen, wie begeistert Ingenieure, Kaufleute und Vertriebsmitarbeiter mit diesem Spielzeug gebaut haben, hat wirklich Spaß gemacht.“

Lloyd Freitag und Bianca Misch ließen es sich nicht nehmen, die Spenden selbst an alle Kindergärten zu verteilen. Sie waren zwei Tage in Dorsten unterwegs, um alle zehn Kitas zu besuchen. „Wir hätten die Spielzeug-Pakete auch mit der Post schicken können“, lacht Lloyd Freitag. „Aber so ist es doch viel persönlicher . . .“



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte