Zur Navigation springenZum Content springen
 

Bismarckstrasse Großbaustelle K41 in Dorsten

Ausweichparkplätze


***Update Tag 5 ist online***

Crawleyfahrt und Spendentour für die Jugendfeuerwehr: Das Reisetagebuch


Crawley Tour
Um Spenden für die Dorstener Jugendfeuerwehr bitten Bürgermeister Tobias Stockhoff, Mitglieder des Freundeskreises Crawley und des Löschzuges Lembeck mit ihrer Fahrt in die englische Partnerstadt Crawley vom 13. bis 17. März. Star der Tour ist die "Oma“, ein Löschfahrzeug von 1958. Hier berichten die Reisenden, was sie und der Oldtimer erlebt haben.

Hier geht's weiter zum Tagebuch

Aktuelles Dorsten


Siedlungsvereinbarung
09.03.2017
Stadt Dorsten, LEG und DWG erneuern Siedlungsvereinbarung

Die langjährigen Kooperationspartner Stadt Dorsten, LEG Wohnen NRW GmbH und Dorstener Wohnungsgesellschaft mbH verlängern erneut ihre Siedlungsvereinbarung für die Siedlung Wulfen-Barkenberg. Am Dienstag unterzeichneten für die Stadt Dorsten Bürgermeister Tobias Stockhoff, der Erste Beigeordnete Lars Ehm und der Technische Beigeordnete Holger Lohse, für die LEG Geschäftsführer Thomas Schwarzenbacher und Niederlassungsleiter Christian Mengler sowie für die DWG Geschäftsführer Werner Kleine-Möllhoff den Vertrag im LEG-Mieterbüro am Himmelsberg 33 in Wulfen-Barkenberg.

Siedlungsvereinbarung

Mithilfe der Siedlungsvereinbarung als formale Grundlage und Leitlinie für die weitere Zusammenarbeit möchten die Kooperationspartner Barkenberg im Sinne der städtebaulichen Kernziele der “Neuen Stadt Wulfen", der Förderziele des Stadtumbaus West sowie der Entwicklungsziele der Stadt Dorsten weiter qualifizieren und die Interessen der Bewohner, der Mieterinnen und Mieter, der Wohnungsunternehmen sowie der kommunalen Wohnungspolitik ausgewogen gestalten. Darüber hinaus soll die Wulfen-Konferenz auch weiterhin dazu beitragen, die stadtteilorientierte soziale Arbeit in Barkenberg bedarfsgerecht zu steuern und den Austausch zwischen Stadtverwaltung und Barkenberger Bürgern zu ermöglichen.

Bürgermeister Tobias Stockhoff: „Der Stadtumbau hat das Gesicht der Neuen Stadt Wulfen in den letzten Jahren deutlich verändert, die Lebens- und Wohnqualität für Mieter und auch Eigentümer spürbar verbessert. Es freut mich sehr, dass dieser Prozess mit der Siedlungsvereinbarung seit 2011 fortgesetzt und immer wieder präzisiert wird. Und es ist gut, dass wir dabei mit der LEG und der DWG starke Partner der Wohnungswirtschaft an unserer Seite wissen. Mit der Erneuerung der Siedlungsvereinbarung beschließen wir jetzt nicht nur, die andauernden Herausforderungen wie den demografischen Wandel gemeinsam im Blick zu behalten, sondern wir wenden uns auch neuen Themen wie der Umsetzung des Grünkonzepts zu. In dieser Kooperation können wir dynamisch reagieren, wenn sich das Umfeld verändert.“

 
Die wesentlichen Ziele des Vertrags sind:

  • Weiterentwicklung des Stadtteils, insbesondere durch eine Quartiersentwicklung, die den demografischen und klimatischen Wandel berücksichtigt;
  • Zusammenarbeit bei weiteren Aufwertungsmaßnahmen im Wohnumfeld, so z.B. bei der Umsetzung des Grünkonzepts;
  • regelmäßige Überprüfung der Gebäude auf notwendigen Instandsetzungs- und Modernisierungsbedarf durch LEG und DWG.
  • Förderung von Maßnahmen zur weiteren sozialen Stabilisierung und Integration;
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und der sozialen Stadtteilarbeit.

„Die Siedlungsvereinbarung ist mittlerweile eine gelebte Erfolgsgeschichte, mit der wir als Kooperationspartner auch öffentlich unsere gelungene Zusammenarbeit dokumentieren und für den Stadtteil werben möchten. Wir arbeiten seit vielen Jahren gemeinsam an einer positiven Zukunft für Wulfen-Barkenberg. Daher investieren wir nicht nur in technisch-bauliche Maßnahmen, sondern auch in Menschen, Nachbarschaften und das Wohnumfeld. Allein in soziale Maßnahmen fließen dieses Jahr 27.000 Euro“, so Thomas Schwarzenbacher. 

Seit dem offiziellen Ende des Stadtumbaus stützen die Beteiligten durch eine gemeinsame schriftliche Vereinbarung weitere städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen in Barkenberg. Zu diesem Zweck unterzeichneten sie im Juli 2011 erstmals die „Siedlungsvereinbarung Barkenberg". Diese wurde nun vertraglich fortgesetzt und aktualisiert.

Die Partner der Siedlungsvereinbarung:

Die Stadt Dorsten beabsichtigt, den mit dem Stadtumbau 2006 begonnen städtebaulichen Erneuerungsprozess von Barkenberg fortzuführen. Wesentliche Schwerpunkte bilden dabei der demografische Wandel und die Anpassung der Siedlung an die klimatischen Anforderungen der Zukunft.

Die LEG Wohnen NRW GmbH bewirtschaftet 1.045 Wohnungen in Barkenberg und war Eigentümer der rund 300 im Zuge des Stadtumbaus abgebrochenen Wohnungen. Ergänzend führte die LEG privat finanzierte Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen an ihren Gebäuden sowie Maßnahmen der Mieterprivatisierung durch.

Die Dorstener Wohnungsgesellschaft mbH bewirtschaftet in Dorsten und Umgebung rund 1.500 Wohnungen aus eigenem Bestand sowie im Rahmen der Haus- und Wohnungseigentumsverwaltung, davon in Barkenberg 92 Wohnungen.

 

Ihre Ansprechpartner:

Lisa BauckhornPressesprecherin Stadt Dorsten0 23 62 / 66 34 70
Mischa Lenzzuständiger Pressesprecher der LEG02 11 / 45 68-117
Werner Kleine-MöllhoffGeschäftsleitung DWG0 23 62 / 99 25 19

 

Über die LEG

Die LEG ist mit rund 130.000 Mietwohnungen und zirka 350.000 Bewohnern eines der führenden börsennotierten Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit acht Niederlassungen und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2015 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 645 Millionen Euro.



 

Bergbau in Dorsten

 Grundwasserstandsmessungen Friedhof Altendorf-Ulfkotte