Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Radweg
05.05.2022
Wir machen Mobilität!

Zum Mobilitätsentwicklungsplan starten am 18. Mai die Stadtteilworkshops

Wie wollen wir in Zukunft mobil sein? Das ist die zentrale Frage, auf die die Stadt Dorsten in enger Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie dem projektbegleitenden Büro „energielenker“ aus Greven bis Ende des nächsten Jahres Antworten finden wird. Nach einer ersten offenen Videokonferenz im April zur Aufstellung des Mobilitätsentwicklungsplanes für Dorsten starten nun die Stadtteilworkshops. Der Auftakt ist am Mittwoch, 18. Mai, für die Altstadt, die Hardt und Östrich.

Radweg

Das Bild zeigt den Radweg entlang der Lippe mit Blickrichtung Gemeindedreieck. Bei den Stadtteilworkshops zum Mobilitätsentwicklungsplan sollen alle Arten der Fortbewegung unter die Lupe genommen werden. Foto: Stadt Dorsten / Detlev Wischerhoff 

Die Verkehrsplaner der Stadt Dorsten laden zu dieser ersten Präsenzveranstaltung zum Mobilitätsentwicklungsplan die Bürgerinnen und Bürger aus den drei Stadtteilen ein, die mitgestalten möchten, wie wir in Dorsten künftig mobil sein wollen. Die Veranstaltung findet im Forum der Volkshochschule (Im Werth) statt. Sie beginnt um 18 Uhr und wird bis etwa 20 Uhr dauern.

Diese Veranstaltung ist der erste von insgesamt fünf Stadtteilworkshops, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger intensiv mit der Stadt Dorsten und dem Büro „Energielenker“ über die Zukunft der Mobilität austauschen können. In diesem ersten Workshop werden die Stadtteile Altstadt, Hardt und Östrich diskutiert, aber auch stadtteilübergreifende Hinweise sind herzlich willkommen.

Nach einer Begrüßung durch die Stadt Dorsten stellt sich das Büro Energielenker kurz vor, das den Prozess begleiten und steuern wird. Erläutert wird der aktuelle Stand der Mobilität in Dorsten und die Ziele und Strategien des Mobilitätsentwicklungsplanes. Danach geht es in die Gruppenarbeit an Stellwänden, wo die Stärken und Schwächen der aktuellen Mobilität in Dorsten herausgearbeitet werden. Anschließend erfolgt die Zusammenfassung der Ergebnisse und eine gemeinsame Erarbeitung von strategischen Leitzielen.  

Es ist keine Anmeldung für die Veranstaltung notwendig. Die zu diesem Zeitpunkt gültigen Regeln zum Infektionsschutz sind zu beachten.