Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Bürgerbüro
02.12.2019
Bürgerbüro: Anmeldung über Ticketsystem und Online-Terminverwaltung

Stadt Dorsten reagiert mit zwei neuen Serviceangeboten auf den zunehmenden Andrang

Die Stadt Dorsten reagiert auf den steigenden Andrang im Bürgerbüro und hat ihren Service um zwei Digitalangebote erweitert. Zum einen nehmen Bürgerinnen und Bürger ihre Anmeldung jetzt an einem Ticketsystem vor. Zum anderen haben sie ab sofort die Möglichkeit, Termine schon vorab im Internet zu vereinbaren. Bürgerinnen und Bürger, die die Online-Terminverwaltung nicht nutzen möchten, können die Serviceleistungen selbstverständlich wie bisher in Anspruch nehmen.

Bürgerbüro

Auf dem Foto: Ein Bürger bei der Benutzung des Ticketterminals vor dem Bürgerbüro im Rathaus. Foto: Stadt Dorsten

 

„Durch die neuen Systeme lässt sich feststellen, zu welchen Zeiten der Andrang im Bürgerbüro besonders hoch ist. Entsprechend versuchen wir, den Personaleinsatz besser zu koordinieren“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff. Es falle immer wieder auf, dass die Unterschiede bei der Auslastung groß sind. „Es gibt nicht wenige Tage, an denen mehr als 15 Bürgerinnen und Bürger gleichzeitig vor dem Bürgerbüro warten. An manchen Tagen nutzen hingegen nur ein oder zwei das Angebot parallel“, sagt er.

Das Ticketsystem wird über das Terminal bedient, das gut sichtbar vor dem Eingang zum Bürgerbüro im Foyer des Rathauses steht. Die Besucher werden auf dem Bildschirm zunächst nach ihrem Anliegen befragt, bevor sie ein Ticket samt Wartenummer erhalten. Sobald diese Nummer auf den Anzeigetafeln erscheint, ist der Besucher an der Reihe.

Die zweite Neuerung ist das Angebot, Termine bereits vor dem Besuch des Bürgerbüros online zu vereinbaren. Durch diesen Service sollen Wartezeiten auf ein Minimum reduziert werden.

So funktioniert es: Auf www.dorsten.de/buergerbuerodorsten wird zunächst die gewünschte Leistung ausgewählt. Anschließend kann der Wunschtermin (Tag und Uhrzeit) gewählt werden. In einem dritten Schritt werden die persönlichen Daten (Name, Telefon, Geburtsdatum und E-Mail-Adresse) eingetragen. Optional kann eine Terminerinnerung angefordert werden.

Nach der Reservierung erhalten die Bürgerinnen und Bürger per E-Mail einen Aktivierungslink. Wird die Anfrage innerhalb von zwei Stunden bestätigt, gilt der Termin als verbindlich reserviert. Andernfalls wird die Reservierung automatisch gelöscht.

Am Termintag können Bürgerinnen und Bürger ihre Anwesenheit ab 15 Minuten vor dem Termin am Terminal bestätigen – entweder über den Scan des QR-Codes auf der Terminbestätigung oder über die Eingabe des Geburtsdatums. Die Reservierung verfällt, wenn die Anmeldung mehr als fünf Minuten nach dem Termin erfolgt. Zur besseren Planbarkeit bittet die Stadt Dorsten darum, Termine, die nicht eingehalten werden können, zu stornieren.

Wer für die Erledigung seines Anliegens Foto, Fingerabdruck oder Unterschrift benötigt - beispielsweise für die Beantragung des Personalausweises - kann mit entsprechendem zeitlichen Vorlauf die „Speedcapture-Station“ im Foyer des Rathauses nutzen.

Im Bürgerbüro sind zunächst zwei Service-Plätze für online vereinbarte Termine reserviert. An den anderen Plätzen werden Bürgerinnen und Bürger empfangen, die eine Wartenummer gezogen haben. Die Stadtverwaltung wird in den nächsten Wochen beobachten, wie stark die Möglichkeit der Online-Terminvergabe genutzt wird und hier gegebenenfalls nachsteuern. Es soll möglich bleiben, auch kurzfristige Termine zu reservieren. „Wenn die Online-Termine so stark gebucht werden, dass darüber keine Termine innerhalb der nächsten sechs Wochen möglich sind, ist das sicherlich nicht im Sinne der Bürgerinnen und Bürger“, sagt Monika Heisterklaus, die als Abteilungsleiterin auch für das Bürgerbüro zuständig ist.

Monika Heisterklaus empfiehlt Bürgerinnen und Bürgern, frühzeitig zu überprüfen, wann ihre Ausweisdokumente die Gültigkeit verlieren. „Gerade in den Wochen vor der Reisezeit, ganz besonders im Mai, ist es üblich, dass der Andrang im Bürgerbüro besonders groß ist, weil noch schnell ein neuer Personalausweis oder Reisepass gebraucht wird“, sagt sie.  

Hinweis: Für die Nutzung der Parkplätze rund um das Rathaus ist ein Parkschein erforderlich. Das Parken auf den kleinen Besucherparkplätzen ist 45 Minuten kostenlos. Dazu können Bürgerinnen und Bürger mit der „Brötchentaste“ einen Parkschein ziehen, ohne Geld einzuwerfen.

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros: Montag und Dienstag 8 bis 16 Uhr, Mittwoch: geschlossen, Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag: 8 bis 13 Uhr. An jedem ersten Samstag im Monat: 9.30 bis 12 Uhr.