Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Gute Nachbarn
22.11.2019
Wettbewerb um „das beste nachbarschaftliche Projekt“

Online-Abstimmung auf www.dorstenerzeitung.de startet am Freitag

9 Bewerbungen um den 1000-Euro-Preis sind bis 1. Dezember im Rennen

Neun Bewerbungen um die Ausschreibung des Preises „Gute Nachbarn – Das beste nachbarschaftliche Projekt“ sind bei der Stadt Dorsten eingegangen, haben Beschreibungen bereits realisierter und geplanter Projekte eingereicht, stellen ihre guten Nachbarschaften vor oder schlagen einzelne „Vorzeige-Nachbarn“ für eine Auszeichnung vor.

Die ersten drei Plätze dieses Preises sind dotiert mit 1000, 500 und 250 Euro, die natürlich wieder in eine gute Nachbarschaft investiert werden sollen.

Über die Preisträger bestimmt die Bürgerschaft per Online-Abstimmung auf www.dorstenerzeitung.de, die am Freitag, 22. November, um 8 Uhr beginnt und am Sonntag, 1. Dezember, um 12 Uhr endet. Die Gewinner werden kurzfristig über das Ergebnis informiert und werden zur Preisverleihung eingeladen in die nächste Sitzung des Rates der Stadt Dorsten am 18. Dezember.

Der Rat hatte auf Antrag der CDU einmütig beschlossen, diesen Wettbewerb ins Leben zu rufen, um vorbildliche Nachbarschaften auszuzeichnen. Mit diesem Preis sollen vor allem kleine Initiativen ausgezeichnet werden. Initiativen, in denen Menschen für eine Idee oder ein Vorhaben zusammenarbeiten, die nicht in einem Verein organisiert sind. Die einfach nur nah beieinander wohnen und ihr Umfeld schöner, sicherer oder lebenswerter gestalten wollen. Die so Nähe zueinander schaffen und Vertrautheit.

Das Projekt wird unterstützt von der Sparkasse Vest in Dorsten, der Vereinten Volksbank und der Dorstener Zeitung.

Bei der erstmaligen Ausschreibung des Wettbewerbs im letzten Jahr gingen 17 Bewerbungen ein. Der erste Preis ging an die „lebendige Krippe“ der Nachbarschaft Brink in Lembeck.