Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Feuerwehr
02.01.2019
Löschzug Hervest I hält Jahresrückblick

Brandschützer wurden 91 mal zu Einsätzen alarmiert

Am traditionellen letzten Übungsabend des Jahres, konnte der Löschzugführer Uwe Klatschek seine zahlreich erschienenen Kameraden sowie Stadtbrandinspektor Andreas Fischer zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Schulungsraum der Feuer- und Rettungswache begrüßen.

Feuerwehr

Foto: In diesem Jahr standen während der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Hervest I drei Beförderungen auf dem Plan. (Bild: Markus Terwellen)

Der Großbrand der "Dorstener Werkstätten" in Wulfen im Oktober, brachte den Löschzug an die körperliche Grenze der Belastbarkeit, da sich dieser Einsatz über knapp 7 Stunden hinzog.

Der Bürgermeister der Stadt Dorsten, Tobias Stockhoff, dankte den anwesenden Kameraden, auch im Namen des Stadtrates, für die großartige Einsatzbereitschaft und brachte zum Ausdruck, wie wichtig dieses Ehrenamt für die Sicherheit der Gesellschaft ist. Er dankte darüber hinaus den Mitgliedern des Löschzuges für die "geschenkte Zeit", die jede Einsatzkraft ganz individuell aufbringt und diese dann für die Mitmenschen in der Stadt einsetzt. Er dankte den Brandschützern darüber hinaus für das zusätzliche Engagement, außerhalb der Wahrnehmung der ureigenen Aufgaben einer Feuerwehr, welches über das Jahr verteilt zusätzlich aufgebracht wird. Auch der Löschzug Hervest I hat während des "Großen Zapfenstreiches", dessen Zeremonie zum Abschied des Bergbaus durchgeführt wurde, mit seinen Fackelträgern für einen würdigen Ablauf gesorgt. Durch diese Präsenz, wird der gute Ruf der Feuerwehr noch deutlicher in der Bevölkerung wahrgenommen.

Nach einem Blick in die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Dorsten, konnten sich folgende Kameraden über die von Stadtbrandinspektor Andreas Fischer ausgesprochenen Beförderungen freuen: David Glaß zum Feuerwehrmann; Mathieu De Seixas Cerqueira zum Oberfeuerwehrmann und Christoph Imping zum Hauptfeuerwehrmann.

Im kommenden Jahr steht das Jubiläum der Freundschaft zur Feuerwehr Ernée auf dem Programm, denn die deutsch-französische Freundschaft besteht dann seit 40 Jahren.

Mit einem gemeinsamen Abendessen fand die Versammlung ihren offiziellen Abschluss.