Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Neue Technik
26.04.2018
Neue Technik zur Erfassung von Parkverstößen

Smartphones mit spezieller Software registrieren Parksünder und stellen Verwarnungen aus

Zur Erfassung von Parkverstößen setzt die Stadt Dorsten ab sofort eine neue Technik ein. Damit verbunden ist eine auch für Bürger sichtbare Änderung: Statt der bekannten orangefarbenen Hinweise finden Parksünder künftig einen kleinen Ausdruck auf Thermo-Papier mit der Aufschrift „Verwarnung“ hinter dem Scheibenwischer.

Neue Technik

Das Bild zeigt den mobilen Thermo-Drucker, der künftig Verwarnungen für Falschparker ausdruckt, die bereits alle Informationen enthalten. Die bekannten orangefarbenen Hinweiszettel bleiben noch für eine Übergangszeit parallel im Einsatz. Foto: Stadt Dorsten

 

Der Umstieg ist mit einem Übergang verbunden. Parallel zur Einführung der neuen Technik bleiben vorläufig auch die alten Geräte und die bekannten Hinweiszettel noch im Einsatz.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Dorsten erfasst Parkverstöße künftig mit handelsüblichen Smartphones, die mit einer besonderen Software ausgestattet sind, ergänzt um einen kleinen Drucker. Die Aufnahme eines Falschparkers gelingt mit den neuen Geräten schneller und – da die Kennzeichen automatisch erfasst werden – mit höherer Sicherheit.

Vorteil für die Bürger: Sie wissen künftig sofort, was Ihnen zur Last gelegt wird. Die neuen Ausdrucke enthalten Angaben zum Vorwurf, zur Höhe des Verwarngeldes und zur Bezahlung. Bei den bislang genutzten Hinweiszetteln erfuhren Autofahrer nur, dass ein Verstoß aufgenommen wurde, mussten für konkrete Informationen aber auf Post warten. Wer die Verwarnung nicht umgehend bezahlt, wird auch künftig angeschrieben.

Eine weitere Neuerung ist mit der Technik verbunden: Statt der bislang vier Geräte für die Politessen hat die Stadt neun der neuen Smartphones für den Kommunalen Ordnungsdienst angeschafft.