Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles
27.12.2017
Land NRW unterstützt Modellprojekt für Langzeitarbeitslose mit 4,3 Mio. Euro

Der Kreis Recklinghausen wird im neuen Jahr in einem Modellprojekt 260 langzeitarbeitslose Menschen intensiv unterstützen, auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW unterstützt das Modellprojekt im Kreis mit 4,3 Mio. Euro aus dem Förderprogramm zur Integration von langzeitarbeitslosen Menschen. Am Freitag, 22. Dezember 2017, erhielt der Kreis Recklinghausen die Zusage für die Förderung des Modellvorhabens.

"Viele Menschen im Kreis Recklinghausen sind von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Die Umsetzung unseres Modellprojektes wird ihnen wieder dauerhafte Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt geben", sagt Landrat Cay Süberkrüb. "Ich freue mich sehr, dass wir als bevölkerungsreichster Kreis in Deutschland in das Förderprogramm des Landes NRW aufgenommen werden und unser Modell umsetzen können. Das bringt uns unseren Zielen, die wir im Kreis über politische Grenzen hinweg im Vestischen Appell seit Jahren als Forderung formulieren, weitere Schritte näher."

Das  Jobcenter Kreis Recklinghausen erprobt in diesem Projekt neue Ansätze zur nachhaltigen Vermittlung der Arbeitsuchenden in sozialversicherungspflichte Beschäftigung, die über die bestehenden Angebote hinausgehen. Das Konzept bindet unter anderem die Arbeitgeber mit ein. Es schafft Chancen und Perspektiven für beide Seiten und soll neue Beschäftigungsfelder im ersten Arbeitsmarkt erschließen.

Jobcenter-Leiter Dominik Schad: "Die Förderung durch das Land ermöglicht es uns, neue Wege zu gehen und unsere eng vernetzten kommunalen Strukturen sowie unsere Handlungsmöglichkeiten weiter im Sinne der Menschen zu verbessern. Unser Konzept ist so angelegt, dass wir unsere Erfahrungen und Erfolge über den Projektzeitraum hinaus nutzen und so eine langfristige Wirkung erzielen können."

Bereits am 1. Februar 2018 kann das Jobcenter Kreis Recklinghausen in allen kreisangehörigen Städten Arbeitsuchende in das Projekt aufnehmen, die seit vier und mehr Jahren auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen sind. Das Projekt läuft bis Ende 2019.