Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Dezember
04.12.2017
Stadt Dorsten trauert um Heinz Esser

Mitbegründer der Dorstener FDP prägte das Gesicht der Stadt mit

Die Stadt Dorsten trauert um den langjährigen Kommunalpolitiker Heinz Esser, der am vergangenen Freitag im Alter von 94 Jahren verstarb.

Heinz Esser trug den Ehrentitel „Liberales Urgestein der Dorstener Politik“: 1964 war er Mitbegründer der Dorstener FDP und vertrat die Partei bis zu seinem Rückzug aus der aktiven Politik 1984 im Rat der Stadt Dorsten als Fraktionsvorsitzender. Mitglied war er in dieser Zeit im Haupt- und Finanzausschuss sowie in den Ausschüssen für Beschwerden, Wahlprüfung, Wahlen, Schulen, Liegenschaften und Wirtschaft. Für sein langjähriges Engagement wurde er u.a. mit dem Ehrenring der Stadt Dorsten, dem Bundesverdienstkreuz und der Ehrennadel der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker ausgezeichnet.

Esser, 1923 in Holsterhausen geboren, musste als junger Mann Kriegsdienst leisten, kehrte erst 1949 aus der Gefangenschaft zurück. Wieder in Dorsten trat er eine Stelle bei der Firma DeKoWe an. Dem Unternehmen blieb er bis zum Ruhestand 1988 treu, davon 30 Jahre lang als Betriebsleiter.

Politik hatte in seinem Leben immer eine große Bedeutung. In seiner aktiven Zeit fielen zahlreiche Entscheidungen, die das Gesicht der Stadt Dorsten geprägt haben: Dorsten wuchs durch viele Baugebiete, mit der Kommunalen Neuordnung wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Wulfen und Lembeck eingemeindet, das Schulzentrum Pliesterbecker Straße, das Bildungszentrum Maria Lindenhof oder das Lippetorcenter wurden geplant und gebaut. Auch nach dem Rückzug aus der aktiven Politik verfolgte er das Geschehen in Dorsten aufmerksam und interessiert.

Bürgermeister Tobias Stockhoff würdigte den verdienten Kommunalpolitiker als einen „Macher“, der einen unbedingten Gestaltungswillen besaß und dem die Entwicklung seiner Heimatstadt zeitlebens ein Herzensanliegen war. Für seine Verdienste werden Bürgerschaft, Rat und Verwaltung der Stadt Dorsten Heinz Esser ein ehrendes Andenken bewahren.