Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Strassenzustand Waslala
15.08.2017
Neues aus Waslala - Winter in Waslala

Karlheinz Strötzel berichtet über die Folgen des Klimawandels in der Patenstadt

Nicht nur das nördliche Europa wird von Unwettern heimgesucht, in Zentralamerika gibt es in den Wintermonaten (in unserem Sommer) sintflutartige Regenfälle, davon ist Waslala auch stark betroffen. Seit drei Jahren ist das ein regelmäßiger Zustand.

Strassenzustand Waslala 2015

Die Dorstener Reisegruppe konnte sich bei ihrem Besuch in Waslala im Juli 2015 schon ein Bild davon machen (ein Foto von 2015). Die Situation hat sich aber seit dem verschärft. Die Auswirkungen durch den Klimawandel, verstärkt durch El Nino, sind auch in Waslala überall festzustellen. Hinzu kommen die Hurrikans, deren Saison gerade wieder begonnen hat. Zurzeit bedroht der Tropensturm  „Franklin“ die Karibikküste.

Die Straßenverhältnisse sind aufgrund der extremen Regenfälle denkbar schlecht und es ist wenig Besserung in Aussicht. Wenn ein Teil der Straße repariert worden ist, ist ein anderer Teil schon wieder unpassierbar geworden.

In Zeiten des Wahlkampfs (in Nicaragua gibt es im November Kommunalwahlen), wird jeweils die andere Partei für den Straßenzustand und die schleppenden Reparaturarbeiten verantwortlich gemacht. Das hilft aber wenig, um die Probleme zu lösen. Die Auto- und Busfahrer schaffen es trotzdem immer über die Straßen und durch die Flüsse mit halsbrecherischen Fahrten an ihr Ziel zu gelangen.

Davon konnte sich die Dorstener Delegation schon 2015 ein Bild machen. Aus Waslala erreichten uns dazu viele Fotos, die die aktuelle Situation deutlich machen. Über die Waslala-Nicaragua Facebook Gruppe gibt es regelmäßig neue Informationen dazu. Inzwischen hat die Gruppe schon über 1800 Mitglieder.