Zur Navigation springenZum Content springen
 

Ausbildungsmöglichkeiten/Ausbildungsvergütungen

Die Stadtverwaltung Dorsten bildet grundsätzlich in den unten genannten Berufen aus. Allerdings werden nicht in jedem Jahr Ausbildungsplätze für alle Berufe angeboten.

Bitte achten Sie auf die separate Ausschreibung der Ausbildungsplätze. Diese wird in jedem Jahr am Samstag nach den Sommerferien veröffentlicht (u. a. auf der Internetseite der Stadt Dorsten unter Ausschreibungen - Stellenausschreibungen.) In der Ausschreibung finden Sie dann die für das Folgejahr (zum 01.08. bzw. 01.09.) konkret angebotenen Ausbildungsplätze.

Die Bewerbungsfrist für das Jahr 2017 ist bereits abgelaufen.

Beamtenbereich

  1. Bachelor of Laws / Bachelor of Arts
    Stadtinspektoranwärterinnen / Stadtinspektoranwärter, Laufbahngruppe 2 (ehemaliger gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst)

Beschäftigtenbereich

Verwaltungsberufe

  1. Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter 
  2. Fachangestellte / Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste
    a) Fachrichtung Bibliothek
    b) Fachrichtung Archiv

Technische Berufe

  1. Bauzeichnerin / Bauzeichner
    a) Fachrichtung Architektur
    b) Fachrichtung Tief-, Straßen- und Landschaftsbau
  2. Fachinformatiker/in
     -Fachrichtung: Systemintegration
  3. Technische/r Systemplaner
    -Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik 

Handwerkliche Berufe

  1. Gärtnerin / Gärtner
     - Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
  2. Straßenwärterin / Straßenwärter
  3. Kraftfahrzeugmechatronikerin / Kraftfahrzeugmechatroniker
    - Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik
  4. Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
    im Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten

Notwendiger Schulabschluss

  • Beamtenbereich
    Bewerber/innen für die Beamtenlaufbahn müssen die Hochschul-/Fachhochschulreife nachweisen.
  • Verwaltungsbereich und technischer Bereich
    Bewerber/innen müssen mindestens den Hauptschulabschluss Klasse 10 Typ B nachweisen.
  • Handwerklicher Bereich
    Bewerber/innen müssen mindestens den Hauptschulabschluss Klasse 10 Typ A nachweisen. 

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich 3 Jahre. Hiervon abweichend dauern die Ausbildungen Kraftfahrzeugmechatroniker/in und Technische/r Systemplaner/in 3 1/2 Jahre.

Übernahme nach bestandener Ausbildung

Die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis nach Abschluss der Ausbildung kann nicht zugesagt werden.

Ausbildungsvergütung

Die Auszubildenden im Beschäftigtenbereich erhalten eine nach Ausbildungsjahren gestaffelte Ausbildungsvergütung in folgender Höhe:
(Stand: Februar 2017)

  ab
1. Februar 2017
im 1. Ausbildungsjahr     918,26 Euro
im 2. Ausbildungsjahr   968,20 Euro
im 3. Ausbildungsjahr 1014,02 Euro
im 4. Ausbildungsjahr 1077,59 Euro

Die Stadtinspektoranwärter/innen erhalten einen nach dem Eingangsamt gestaffelten Grundbetrag: (Stand: 01.08.2016)

 1.142,82 Euro

Zusätzlich wird jährlich eine Sonderzahlung nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen geleistet.

Die Angaben entsprechen dem aktuellen Rechts- und Tarifstand.  Änderungen bleiben vorbehalten.

Bereich Feuerwehr/Rettungsdienst

Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in

Das Berufsbild des/der Notfallsanitäters/in ist neu eingeführt worden. Zum 1. September 2017 werden erstmals bei der Stadt Dorsten Notfallsanitäter/-innen ausgebildet.

Die Ausbildung ist interessant, abwechslungsreich und vielseitig. Sie erlernen einen Beruf, durch den Sie in der Lage sind, Menschen qualifiziert helfen zu können. Außerdem werden Sie viel Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern haben.

Berufsbild

Notfallsanitäter begleiten Rettungs- und Krankentransporte und helfen Menschen bei akuten Erkrankungen und in lebensbedrohlichen Situationen. Sie haben daher viel Kontakt zu Menschen in besonderen Lebenslagen, denen Sie tröstend, beruhigend und helfend zur Seite stehen müssen. Oft wissen sie nicht genau, was sie an den verschiedenen Einsatzstellen erwarten wird und müssen dennoch schnelle, qualifizierte und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen. Sie brauchen neben körperlicher und psychischer Belastbarkeit, Kraft und Ausdauer. Außerdem brauchen sie auch den Willen, Menschen auf angemessene und qualifizierte Weise helfen zu wollen. Darüber hinaus müssen Sie ein gutes Fingerspitzengefühl mitbringen. Im Innendienst sind regelmäßige Hygienearbeiten und Pflegemaßnahmen an medizinischen Hilfsmitteln und technischen Geräten vorzunehmen. Sich regelmäßig weiterzubilden, um auf dem aktuellen medizinischen und technischen Stand zu bleiben, gehört für Notfallsanitäter über die Ausbildung hinaus zum Pflichtprogramm, ebenso wie der Erhalt der körperlichen und psychischen Fitness. Teamarbeit ist im Rettungsdienst eine der wichtigsten Voraussetzungen, um effektive Ergebnisse zum Wohle der Patienten zu erzielen.

Tätigkeiten

  • Eigenverantwortliche Durchführung medizinischer Maßnahmen (auch invasive)
  • Herstellung und Sicherung der Transportfähigkeit 
  • Kommunikation mit Patientinnen und Patienten, im Team und mit anderen am Einsatz beteiligten Dritten
  • Dokumentation und qualitätssicherndes Arbeiten  

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie gliedert sich in Theorie und Praxis. Der praktische Teil der Ausbildung wird absolviert an der Lehrrettungswache der Feuerwehr Dorsten und in Krankenhäusern. Die theoretische Ausbildung wird voraussichtlich durch die Rettungsschule Vest durchgeführt. Der Lehrplan steht zurzeit noch nicht fest. Die Ausbildung ist in verschiedene Ausbildungsabschnitte gegliedert. Die unterschiedlichen Ausbildungsbereiche werden in Blockform aufeinander aufbauend absolviert.

Arbeitszeit

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Urlaub

Der Urlaubsanspruch beträgt z.Zt. im Kalenderjahr 29 Tage

Ausbildungsentgelt

Das Ausbildungsentgelt wird in Anlehnung an den TVAöD-Pflege gezahlt und beträgt ab 1. Februar 2017 monatlich brutto:

  ab
1. Februar 2017
im 1. Ausbildungsjahr   1040,69 Euro
im 2. Ausbildungsjahr 1102,07 Euro
im 3. Ausbildungsjahr 1203,38 Euro

Hinzu kommen Zulagen für Dienst zu ungünstigen Zeiten.

Jahressonderzahlung

Im November wird eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) in Höhe von 90 % der Ausbildungsvergütung gezahlt.

Vermögenswirksame Leistungen

Auszubildende erhalten vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro monatlich.

Abschlussprämie

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wird mit einer Abschlussprämie von 400 Euro honoriert. Bei einer Wiederholungsprüfung kann die Prämie nicht gezahlt werden.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener zweijähriger Berufsausbildung
  • gesundheitliche Eignung (wird vom amtsärztlichen Dienst festgestellt)
  • hohe soziale Kompetenz
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Sportabzeichen in Bronze
  • Der Besitz der Fahrerlaubnisklasse B ist wünschenswert.



Weitere Informationen