Zur Navigation springenZum Content springen
 

Sperrmüll

Der Entsorgungsbetrieb holt einmal im Jahr bei den Dorstener Haushalten kostenfrei Sperrmüll ab (maximal 5 m³). Das gilt auch für Elektrogroßgeräte (u. a. Waschmaschine, Herd, Kühlschrank, Trockner - maximal 3 Geräte).

Abholtermine für Sperrmüll und Elektrogroßgeräte können Sie unter der Rufnummer 02362 66-5612 vereinbaren.
Kalkulieren Sie dabei vorsichtshalber Wartezeiten von mindestens 4 Wochen ein. 

Die Termine sind jedoch nicht frei wählbar. Aus wirtschaftlichen Gründen ist das Stadtgebiet in sechs Abfuhrbezirke für den Sperrmüll aufgeteilt. In jedem Abfuhrbezirk kann nach telefonischer Absprache pro Abholtag bei ca. 35 Haushalten Sperrmüll abgeholt werden. Wenn dieses Kontingent ausgeschöpft ist, muss ein Termin für den nächsten freien Abholtag vereinbart werden.

Zum Sperrmüll gehören u. a. Möbel aus Haus und Garten, Teppiche, Fahrräder, Oberbetten und Kinderwagen. Nicht mitgenommen werden dagegen Elektrogeräte, Hausmüll, Türen, Fenster, Zäune, Sanitärkeramik und Müllsäcke. Diese Abfälle können Sie gegen Gebühr am Betriebshof abgeben.
Der Sperrmüll muss am mitgeteilten Abfuhrtag bis 07:00 Uhr zur Abholung bereit liegen.

Wenn Sie im Laufe des Jahres weitere Abholtermine benötigen, müssen Sie eine Gebühr entrichten. Sie beträgt 27,00 Euro für jeden weiteren Sperrmülltermin.

Haushaltsauflösung

Wenn Sie vom Abholservice des Entsorgungsbetriebes keinen Gebrauch machen wollen, können Sie Ihren Sperrmüll kostenfrei beim Entsorgungsbetrieb (gegen Vorlage des Personalausweises) abgeben (maximal 3 m³ täglich). 

Gut erhaltene Möbel werden nach Absprache von der Dorstener Arbeit abgeholt.

Der Sperrmüll ist nicht mehr verwertbar, da die Möbel im Fahrzeug verpresst werden.

Die Elektrogroßgeräte werden dagegen demontiert und recycelt.

Neues Elektrogerätegesetz (ElektroG)

Seit dem 24. März 2006 werden bei der Sperrmüllentsorgung keinerlei Elektrogeräte mehr mitgenommen. Die Altgeräte müssen beim Entsorgungsbetrieb abgegeben werden. Grund hierfür ist das neue ElektroG, das am 24. März 2006 in Kraft getreten ist. Das Gesetz hat unterschiedliche Ziele:

  • Die Vermeidung von Abfällen
  • Die Verwertung von Altgeräten
  • Die Reduzierung von schadstoffhaltigen Bauteilen

Das Gesetz nimmt sowohl die Hersteller und Händler als auch die Kommunen und Bürger in die Pflicht. Alle Bürger sind ab dem 24. März 2006 verpflichtet, die alten Elektrogeräte getrennt zu entsorgen. Die Geräte dürfen nicht mehr zum Sperrmüll oder in die Restmülltonne gegeben werden. Um diese getrennte Erfassung zu ermöglichen, hat die Stadt Dorsten eine Annahmestelle eingerichtet. Hier können alle Elektrogeräte abgegeben werden. Es entstehen keine Kosten, egal ob ein Toaster oder ein Kühlschrank zu entsorgen ist.
Manche Elektrogeräte sind jedoch zu groß oder zu schwer, um sie selbst zu transportieren. Für diese Fälle bietet der Entsorgungsbetrieb einen Abholservice an.

Der Service gilt für folgende Geräte:

  • Kühl-/Gefriergeräte
  • Herde
  • Spülmaschinen
  • Waschmaschinen
  • Wäschetrockner

Es werden max. 3 Geräte mitgenommen. Ein Abholtermin pro Haushalt ist kostenfrei. Weitere Abholtermine sind gegen Erstattung der Transportkosten (17,00 Euro) möglich.

Unter der Rufnummer 02362 66-5612 können Sie einen Abholtermin vereinbaren.(Wartezeit bis zu 4 Wochen, in Ausnahmefällen länger)

Elektrokleingeräte (u. a. Rasierer, Zahnbürste oder Toaster) werden auch beim Schadstoffmobil entgegengenommen. Die Kleingeräte dürfen die Maße 40 cm x 40 cm x 40 cm nicht überschreiten. Größere Elektrogeräte müssen beim Entsorgungsbetrieb abgegeben werden.
Auf dem Betriebsgelände des Entsorgungsbetriebes, An der Wienbecke 15, werden folgende Elektroaltgeräte kostenfrei angenommen:

  • Haushaltsgroßgeräte, z. B. Waschmaschinen, Herde, Spülmaschinen, Trockner
    Kühl- und Gefriergeräte
  • Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik, z. B. PCs, Drucker, Telefone, Anrufbeantworter Geräte der Unterhaltungselektronik, z. B. Fernseher, Radios, Videorekorder und -kameras, Stereoanlagen
  • Gasentladungslampen
  • Haushaltskleingeräte, z. B. Staubsauger, Toaster, Rasierapparate, Rauchmelder, Thermostate.

Diese Liste ist nicht vollständig und gibt nur einen Auszug her.

Als PDF-Datei finden Sie hier eine Auflistung über die Abfälle die beim Sperrmüll bzw. bei der Elektrogroßgeräteabfuhr mitgenommen werden