Zur Navigation springenZum Content springen
 

Entsorgung von Schadstoffen 

In fast jedem Haushalt finden sich zahlreiche Produkte, deren Inhalte gefährliche Eigenschaften haben. Reinigungsmittel, Farben, Lacke, Spraydosen, Energiesparlampen, LEDs, Batterien oder giftige Chemikalien  enthalten gefährliche Stoffe. Die Mengen sind verhältnismäßig klein, doch ihre Wirkung auf die Umwelt ist groß. Solche Produkte dürfen nicht in der Hausmülltonne entsorgt werden. Diese Produkte können am Wertstoffhof oder am Schadstoffmobil abgegeben werden. Ausgebildete Fachkräfte haben spezielle Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit den Sonderabfällen und sortieren und verpacken die Abfälle fachgerecht. In speziellen Entsorgungsanlagen werden die separat gesammelten schadstoffhaltigen Abfälle behandelt und entsorgt.

Gefahrensymbole/Warnhinweise auf Verpackungen

Produkte mit schädlichen Inhaltsstoffen können Verbraucher oft an besonderen Warnhinweisen auf der Verpackung erkennen.
Daneben gibt es viele weitere Produkte wie z.B. Reiniger, die keine Warnhinweise auf der Verpackung tragen, aber aufgrund ihrer Inhaltsstoffe am Schadstoffmobil abgegeben werden sollten.

Schadstoff Symbole

Unser Entsorgungsangebot für Haushalte


1. Abgabe auf dem Wertstoffhof ganzjährig möglich

Schadstoffe werden in haushaltsüblichen Mengen ganzjährig auf unserem Wertstoffhof, An der Wienbecke 15, in Dorsten angenommen. Die Abgabe ist kostenfrei, lediglich für Altöl wird ein Entgelt von 1,00 € pro Liter erhoben.

Öffnungszeiten - Wertstoffhof
Mo-Fr: 8.00 - 17.45 Uhr
Sa:  8.00 - 13.45 Uhr

2. Abgabe am Schadstoffmobil in den Stadtteilen

Das Schadstoffmobil nimmt an 11 Standorten haushaltsübliche Mengen in verschlossenen Behältern bis max. 20 kg bzw. 20 l kostenfrei an.
Am Schadstoffmobil werden außerdem Elektrokleingeräte mit einer Kantenlänge von maximal 40 cm angenommen. Dazu gehören z.B.: Toaster, Kaffeemaschine, Föhn, Elektrorasierer, Elektrowerkzeuge, Kabelreste, Laptops, PCs, Kameras, Smartphones, Drucker, Druckerpatronen, Korken, CD`s …
Große Geräte wie Fernseher, Kopierer, Mikrowellengeräte etc. werden aus Kapazitätsgründen nicht angenommen!
Sie müssen am Wertstoffhof abgegeben werden.

Die Standorte und Termine entnehmen Sie bitte der aufgeführten Tabelle.

Tipps für die sichere Abgabe

Bewahren Sie problematische Produkte (meistens an Warnhinweisen erkennbar) originalverpackt auf und lagern Sie diese in einem trockenen und abgeschlossenen Bereich.

Vermischen Sie die einzelnen Chemikalienreste oder Produkte nicht miteinander! Die Reaktionen der unterschiedlichen Inhaltsstoffe der Produkte können gefährlich sein. Für die Entsorgung ist es wichtig zu wissen, welcher Stoff abgegeben wird. Daher sollte das Behältnis hinsichtlich der Inhaltsstoffe beschriftet sein.

Bringen Sie die einzelnen verschlossenen Gefäße übersichtlich in einem Karton oder in einer Kunststoffbox zur Sammelstelle. Eine Plastiktüte ist eher ungeeignet.

Sammeln Sie bitte Batterien, Energiesparlampen, Korken, Elektroschrott, Druckerpatronen, Schadstoffstation
CD`s getrennt voneinander und geben Sie diese vorsortiert an der Sammelstelle ab.



 

 

Für diese Abfälle gelten gesonderte Entsorgungsbedingungen


Altmedikamente
 - Viele Apotheken nehmen Altmedikamente nicht mehr zurück. Altmedikamente werden nicht als schadstoffhaltige Abfälle eingestuft und können in die Restmülltonne.
Der Dorstener Hausmüll wird einer Müllverbrennungsanlage zugeführt. Die Wirkstoffe der Medikamente verlieren bei der Verbrennung ihre ökologische Schädlichkeit. 
Um Altmedikamente gegen eine missbräuchliche Verwendung zu sichern, empfiehlt es sich, sie blickdicht in Zeitungspapier einzuwickeln und erst dann in die Restmülltonne zu werfen.

Altholz aus dem Außenbereich - Dazu gehören Jägerzäune, Lamellenzäune, Pergolen, Palisadenhölzer, Gartenhäuser, Gartenmöbel, Dachstuhlholz, Bahnschwellen und auch Außentüren und Fenster aus Holz.
Falls Sie solche Hölzer entsorgen müssen, informieren Sie sich bitte im Vorfeld im Entsorgungsbetrieb über die verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten unter den Rufnummer 0 23 62-66 56 04 und 66 56 05.

Altöl
- Rückgabe in den Verkaufsstellen, denn wer Motoren- oder Getriebeöl verkauft, muss laut Altölverordnung Altöl bis zur verkauften Menge kostenlos zurücknehmen. Bewahren Sie die Kaufquittung auf.  Am Schadstoffmobil/Wertstoffhof wird Altöl gegen eine Gebühr von 1,00 Euro pro Liter (max. 5 l) angenommen.

Asbesthaltige Abfälle und Nachtspeichergeräte werden nicht am Schadstoffmobil angenommen! Lassen Sie sich vor Entsorgung der Abfälle unter den Rufnummern 02362 66-5605 oder 66-5604 beraten!

Batterien und Akkus können am Wertstoffhof/Schadstoffmobil abgegeben werden. Außerdem können Sie Batterien in vielen Verkaufsstellen des Handels abgeben. Achten Sie auf die grünen Sammelboxen von GRS Batterien. Diese sind von der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien, die sich um die fachgerechte Entsorgung der Altbatterien kümmern.

Autobatterien
Für Autobatterien besteht ein Pfandsystem. Unbrauchbare Kfz-Batterien können über den Handel mit der möglichen Erstattung des beim Kauf entrichteten Pfandes zurückgegeben werden.
Sie können Autobatterien auch am Wertstoffhof abgeben (max. zwei Stück, ohne Rückzahlung des handelsüblichen Pfandes). Eine Bestätigung über die Abgabe der Autobatterie wird auf Wunsch ausgehändigt.

Lithium-Ionen-Akkus aus Elektrofahrrädern
Vertreiber von Elektrofahrrädern sind an einem System für die Rücknahme und Entsorgung von Fahrradakkus angeschlossen. Geben Sie defekte oder gebrauchte Fahrradbatterien
unbedingt bei Ihrem Fahrradfachhändler ab.   

Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und LEDs enthalten schadstoffhaltige Stoffe wie z.B. Quecksilber und gehören nicht in die Restmülltonne. Sie können am Schadstoffmobil und am Wertstoffhof abgegeben werden.
Glühbirnen und Halogenlampen dürfen in die Restmülltonne.

 

Schadstoffe aus Gewerbebetrieben - Annahme nur nach telefonischer Anmeldung!

Der Entsorgungsbetrieb Stadt Dorsten nimmt Schadstoffe aus dem gewerblichen Bereich nur an der ortsfesten Schadstoffsammelstation auf dem Wertstoffhof, An der Wienbecke 15 entgegen.
Gewerbliche Anlieferungen von  Schadstoffen (gefährliche Abfälle)  können nur nach telefonischer Absprache am Wertstoffhof angeliefert werden! Die Entsorgung dieser Abfälle ist kostenpflichtig.

Beratung und Information erhalten Sie unter der Rufnummer
02362 66-5604

 

Schadstoff - ABC

Abbeizer, Abflussreiniger, Allzweckreiniger, , Akkus, Autobatterien, Autopflegemittel, Altöl
Backofenreiniger, Batterien, Bleichmittel, Bremsflüssigkeit
Chemikalien aus dem Hobby- und Fotobereich
Desinfektionsmittel, Dispersionsfarben, Düngemittel
Energiesparlampen, Entroster, Entkalker, Entfärber, Entwickler
Farben, Fleckenentferner, Frostschutzmittel, Fette, Feuerlöscher, Fotochemikalien
Grundierung, Grillreiniger, Grillanzünder, Geschirrspülreiniger
Haarfärbemittel, Holzschutzmittel, Halogenlampen
Insektenspray, Imprägnierungen, Isolierschaum
Klebstoffe, Kunstharz, Kühlerflüssigkeit, Knopfzellen, Kosmetik
Lacke, Leim, Lasuren, Laugen, Lösemittel, Leuchtstoffröhren
Medikamente, Möbelpolitur, Montageschaum
Nitroverdünnung, Nagellackentferner, Neonröhren
ÖL, Ölfilter, ölhaltige Betriebsmittel
Pflanzenschutzmittel, Putzmittel, PCB-haltige Kondensatoren, Poolzusatzmittel
Quecksilberdampflampen, quecksilberhaltige Abfälle
Reinigungsmittel, Rostschutzmittel, Raumsprays
Schädlingsbekämpfungsmittel, Säuren, Spiritus, Spraydosen, Scheuermittel, Sanitärreiniger
Schuhpflegemittel, Schwimmbadzusätze
Terpentin, Tiefengrund, Teppichreiniger, Thermometer, Toner
Unkrautvernichtungsmittel, Unterbodenschutz
Verdünner, verunreinigte Kraftstoffe
Wachse, Wühlmausköder, WC-Reiniger, Waschmittel
Zweikomponentenkleber