Zur Navigation springenZum Content springen
 

Biomüll - die Biotonne

Abfälle aus Küche und Garten, die organisch - also gewachsen - sind, können kompostiert werden. Nicht jeder hat einen Garten und einen Komposter - dafür bietet die Stadt Dorsten eine Biotonne an. Die Grundstückseigentümer können die Biotonne per Anruf oder per Email beim Entsorgungsbetrieb bestellen.

In der Biotonne können Sie Reste von frischem Salat, Gemüse, Speisereste und natürlich auch Gartenabfälle wie Grasschnitt oder Strauchschnitt entsorgen.

Tierstreu sollten Sie in die Restmülltonne geben.

Der Biomüll wird vom EBD gesammelt und in einer Großkomposteranlage zu wertvollem Kompost verarbeitet.

Die Biotonne im Sommer


Eine Biotonne im SommerWährend des Sommers ist die Biotonne immer randvoll mit Gartenabfällen. In dieser Zeit kann es bei hohen Temperaturen daher auch zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Geruch oder Maden kommen.

Dies kann verhindert werden, wenn Sie folgende Tipps beachten:

  • Die Biotonne sollte nach Möglichkeit nicht in der Sonne stehen.
  • Rasenschnitt entwickelt in der Tonne weniger Geruch, wenn Sie ihn leicht antrocknen lassen.
  • Wickeln Sie feuchte Küchenabfälle in etwas Papier, um die Feuchtigkeit zu binden.
  • Halten Sie die Abfallbehälter stets geschlossen, damit die Fliegen dort keine Eier ablegen. So verhindern Sie Madenbefall.
  • Knochen, Fleischreste oder Käse, an denen Fliegen gerne ihre Eier ablegen, dürfen Sie, in Plastikfolie gewickelt, auch in Ihrer Restmülltonne entsorgen.

Für die Biotonne bietet der Entsorgungsbetrieb darüber hinaus auch Filterdeckel zum Kauf an, die Gerüche eindämmen und Madenbefall verhindern sollen.

Informieren Sie sich unter der Rufnummer 02362 66-5605 und 66-5606 über Biotonne und Filterdeckel.


Übrigens: Sie können auch ganzjährig Grünabfälle kostenfrei beim Entsorgungsbetrieb abgeben oder gegen Rechnung einen Container bestellen.

Abfallbehälter im Winter

Eine Biotonne im WinterIm Winter bereiten die niedrigen Temperaturen gelegentlich Schwierigkeiten bei der Abfallentsorgung.

Die Abfälle frieren am Tonnenrand fest und fallen bei der Entleerung nicht heraus.

Dieses Problem kann durch einige vorbeugende Maßnahmen verhindert werden:

  • Binden Sie Ihre Abfallbeutel zu, bevor Sie sie in die Mülltonne werfen. Feuchte Bioabfälle sollten Sie gut in Papier einwickeln, damit sie nicht am Tonnenrand festfrieren.
  • Nach Möglichkeit sollten die Abfallbehälter über Nacht nicht im Freien stehen, sondern erst morgens an den Straßenrand gestellt werden.
    Festgefrorene Abfälle können Sie lösen, indem Sie einen Spaten am Tonnenrand herunterführen.

Formular:

Erfassung von Müllgefäßen

Preise

Die Jahresgebühr für einen Bioabfallbehälter bei 14-tägiger Leerung:

120l Behälter 55,20 Euro

240l Behälter 110,40 Euro


Weitere Informationen zu den Abfallbehältern erhalten Sie unter der Rufnummer 02362 66-5605 und 66-5606