Zur Navigation springenZum Content springen
 

Öffentliche Auslegung der "Klarstellungs- und Ergänzungssatzung Höfer Weg“

Anlass und Ziel der Planung

Das Satzungsgebiet ist bereits überwiegend durch Wohnnutzung geprägt. Einzelne Flächen, die von der umgebenden und angrenzenden Grundstücke im Innenbereich entsprechend geprägt sind, sollen in das Satzungsgebiet einbezogen werden, um die Nachfrage nach Baugrundstücken zu befriedigen.

Im vereinfachten Verfahren wird von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB und von der Erstellung eines Umweltberichtes nach § 2a  Absatz 4 BauGB abgesehen.


Räumlicher Geltungsbereich

Der Planbereich liegt im Norden von Dorsten Rhade östlich der Straße "Höfer Weg“.    

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 10.07.2018 bis einschließlich 10.08.2018

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

PDF 1 Übersichtsplan
PDF 2 Satzungsentwurf - Gesamtplan
PDF 3 Plankopf
PDF 4 Planzeichnung - verkleinert auf A 4 s/w
PDF 5 Satzungstext
PDF 6 Entwurfsbegründung

Folgende umweltbezogene Informationen sind außerdem verfügbar und können in Zimmer 209 eingesehen werden: 
PDF 7 Landschaftpflegerischer Begleitplan zur Ergänzungssatzung Höfer Weg in Dorsten-Rhade - von November 2017

Die ortsübliche Bekanntmachung der der öffentlichen Auslegung im Amtsblatt der Stadt Dorsten ist unter diesem Link abrufbar.

Stellungnahmen zu diesem Bebauungsplan können während der o.g. Frist beim Planungs- und Umweltamt zu den Dienstzeiten vorgebracht werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eine Stellungnahme per e-mail an planung-und-umwelt@dorsten.de zu senden.

Über die Stellungnahmen, die während der öffentlichen Auslegung vorgebracht werden, entscheidet die Gemeindevertretung im Rahmen der Abwägung und damit in rechtmäßiger Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben. Im Zusammenhang mit dem Datenschutz wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies in öffentlicher Sitzung erfolgt und Stellungnahmen mit Namen, Adresse usw. somit auch Dritten - u. a. über das Ratsinformationssystem - im Internet öffentlich zugänglich sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen gemäß § 3 Absatz 2 Satz 2 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Der Bürgermeister

i.V.
Lohse
Technischer Beigeordneter