Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelle Bürgerbeteiligung  

Verfahrensschritte zur Aufstellung, Änderung, Ergänzung oder Aufhebung eines Bauleitplans



Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Aufhebung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 47 "Gewerbegebiet Wulfen-Mitte“

Anlass und Ziel der Planung:

Aufgrund verschiedener Änderungen und der Überplanung durch den Bebauungsplan     Do 184 "Gewerbegebiet Thüringer Straße“ empfiehlt sich die Aufhebung des Bebauungsplanes Do 47, da die nur noch fragmentarisch bestehende Rechtswirksamkeit des Bebauungsplanes zu Abgrenzungsschwierigkeiten führen kann und Zielsetzungen des Bebauungsplanes bereits realisiert wurden.

Im Plangebiet ist die Bebauung mit Gewerbebetrieben entsprechend dem rechtsgültigen Bebauungsplan bereits großflächig realisiert. Insbesondere im östlichen und südöstlichen Gebiet haben sich flächenintensive Betriebe angesiedelt. Im südwestlichen Planbereich besteht zwischen der Frankenstraße im Süden und der Thüringer Straße im Norden landwirtschaftliche Nutzung mit großflächigem Ackerbau fort, wenngleich der rechtsgültige Bebauungsplan auch für diesen Bereich die Nutzung als Gewerbegebiet festsetzt. Außerdem befinden sich im Westen und Osten des Plangebietes weitere Landwirtschafsflächen sowie kleinere Restwaldflächen.

Nach der Aufhebung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 47 "Gewerbegebiet Wulfen-Mitte“ greift weiterhin der bereits rechtsgültige Bebauungsplan Dorsten Nr. 184 "Gewerbegebiet Thüringer Straße“, der die Belange der Bebauung und städtebaulichen Ordnung im Gewerbegebiet regelt.

Insbesondere im Osten unterliegen großflächige landwirtschaftliche Bereiche nicht dem Bebauungsplan Dorsten Nr. 184 "Gewerbegebiet Thüringer Straße“, so dass sie zukünftig unbeplant sind und wieder dem Außenbereich (§ 35 BauGB) zuzurechnen sind. Sie unterliegen damit wieder den Instrumenten des Freiraumschutzes, indem der Flächennutzungsplan hier großflächig "Fläche für die Landwirtschaft“ bzw. kleinflächig "Wald“ und "Schutz und Trenngrün“ darstellt und gewährleisten damit weiterhin die städtebauliche Entwicklung und Ordnung.

Räumlicher Geltungsbereich:

Der aufzuhebende Bebauungsplan liegt im Stadtteil Dorsten Wulfen, unmittelbar südlich der Dülmener Straße (B 58) und westlich des Marler Damms (K 5). Die genauen Grenzen des Geltungsbereiches sind aus dem Übersichtsplan ersichtlich.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 28.12.2018 bis einschließlich 28.01.2019

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit.

zu den Planunterlagen


Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 171 "Gewerbegebiet Köhler Straße / Verspohlweg“ 1. vereinfachte Änderung der 1. vereinfachten Änderung

Räumlicher Geltungsbereich

Das Plangebiet der 1. vereinfachten Änderung der 1. vereinfachten Änderung liegt im Stadtteil Wulfen südlich des Gewerbegebietes Köhl und betrifft den westlichen Abschnitt des Verbindungsweges zwischen der Hervester Straße und der Köhler Straße, der mit einer Breite von 3 m ausgebaut ist.

Anlass, Ziel und Zweck des Bebauungsplanes

Mit der 1. vereinfachten Änderung von 2005 wurde auf Bestreben eines landwirtschaftlichen Betriebes aus dem Gewerbegebiet für die o.g. Wegeverbindung ein eingeschränktes Fahrrecht zu Gunsten der Anlieger und des land- und forstwirtschaftlichen Verkehrs eingetragen. Nachdem die Weide-Viehhaltung des landwirtschaftlichen Betriebes im Gewerbegebiet Köhl zwischenzeitlich aufgegeben wurde, ist kein dringendes Bedürfnis für den Erhalt des Bahnüberganges und des Verbindungsweges zur Hervester Straße für die landwirtschaftlichen Flächen mehr erkennbar. Die Festsetzung für das eingeschränkte Fahrrecht zugunsten der Anlieger und des landwirtschaftlichen Verkehrs kann entfallen.

Angesichts der Nähe der benachbarten Bahnübergänge, der erheblichen Kosten für einen regelkonformen Ausbau des Bahnübergangs mit entsprechenden Breiten und Räumwegen für einen Begegnungsfall sowie des Kostenanteils der Stadt Dorsten für die Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen, wird die Schließung für den motorisierten Verkehr von der Stadt Dorsten befürwortet.

Gleichzeitig wird jedoch die Aufrechterhaltung der Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer aus dem Wohngebiet Bückelsberg durch Herstellung einer Umlaufsperre mit einer befestigten Breite von 1,50 m angestrebt.

Im vereinfachten Verfahren wird von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 Baugesetzbuch (BauGB) und von der Erstellung eines Umweltberichtes nach § 2a  Absatz 4 BauGB abgesehen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 28.12.2018 bis einschließlich 28.01.2019

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit.

zu den Planunterlagen