Zur Navigation springenZum Content springen
 

Marktordnung

Für Marktteilnehmer und Besucher hat der Rat der Stadt Dorsten einige Regelungen in einer Satzung aufgestellt. Danach ist es zum Beispiel auf Wochenmärkten verboten,

  1. Werbematerial aller Art zu verteilen, sofern hierfür nicht eine besondere Erlaubnis vorliegt,
  2. zu betteln oder zu hausieren,
  3. sperrige Gegenstände zu befördern,
  4. Tiere auf den Marktplatz mitzunehmen, ausgenommen sind Blindenhunde und Tiere, die gem. § 67 Abs. 2 der Gewerbeordnung zugelassen und zum Verkauf auf dem Markt bestimmt sind,
  5. Waren im Umhergehen anzubieten,
  6. Waren mittels Tonverstärker- bzw. Lautsprecheranlagen anzupreisen,
  7. Waren öffentlich zu versteigern,
  8. warmblütige Kleintiere zu schlachten, abzuhäuten oder zu rupfen; den Markthändlern und ihrem Personal ist es jedoch erlaubt, Fisch, Geflügel und Kleinwild auf Verlangen des Kunden auszunehmen, jedoch nur innerhalb der Verkaufseinrichtungen,
  9. Fahrräder, Mopeds, Mofas und ähnliche Fahrzeuge mitzuführen, ausgenommen sind Kinderwagen und Rollstühle.

Die betreffende Satzung zur Regelung des Marktverkehrs auf Wochenmärkten im Gebiet der Stadt Dorsten vom 09.04.1992 kann als PDF-Datei abgerufen werden.