Zur Navigation springenZum Content springen
 

Porträt Stadt Dorsten

Filmserie - "DorstenMomente" - Menschen aus Dorsten erzählen...

Dorsten ist eine Mittelstadt am Rande des Ruhrgebietes. Die rund 76.000 Einwohner leben in elf Stadtteilen mit urbanen, aber auch dörflichen Strukturen. Von der Lage am Rande des Ruhrgebietes profitieren sowohl der nahe Ballungsraum als auch die Dorstener Bürgerinnen und Bürger: Denn kurze Wege und eine optimale Verkehrsanbindung zu den Zentren und den Kultur- und Sportstätten im Revier kommen Bürgerschaft und Gästen zugute - andererseits verfügt Dorsten über cirka 80 Prozent Acker- und Waldflächen und empfiehlt sich daher als leicht erreichbarer Erholungsschwerpunkt für das Ruhrgebiet.

Das Bild zeigt den Marktplatz in DorstenDas Bild zeigt das Alte Rathaus mit dem MarktplatzDas Bild zeigt ein Fachwerkhaus in der Innenstadt

Traditionelles Zentrum der Flächenstadt ist die ehemalige "Hansestadt Dorsten", deren Kernbereich vom alten Marktplatz, der St. Agatha-Kirche und von einem erkennbar mittelalterlichen Straßenverlauf geprägt ist.

Das Alte Rathaus dominiert den Marktplatz im Kern der AltstadtDas Bild zeigt die Lippestraße mit ihrer FußgängerzoneDas Bild zeigt einen Teil der alten Stadtmauer

Das "Alte Rathaus" aus der Zeit der Renaissance erinnert an die Zugehörigkeit der Stadt Dorsten zur Hanse und dominiert den Marktplatz im Kern der Altstadt. Gassen und Gässchen führen auf den Marktplatz und verbinden die Hauptstraßen Recklinghäuser-,Essener- und Lippestraße (Fußgängerzone) miteinander. Teile der alten Stadtmauer und ein Befestigungsturm sind erhalten.

Das Bild zeigt das Wall- und GrabenbeckenDas Bild zeigt die Sportbootanlegestelle am KanalDas Bild zeigt die Hafenanlagen

Die neue Wall- und Grabenanlage mit Wasserbecken und Grünbepflanzungen macht den Eingangsbereich zur Stadtmitte am Recklinghäuser Tor und den Platz der Deutschen Einheit als Aufenthalts- und Veranstaltungsort innerhalb der Stadt attraktiv.

Rund 1.600 Parkplätze - teilweise kostenfrei - stehen in unmittelbarer Innenstadtnähe zur Verfügung. Lippe und Kanal begrenzen den Altstadtkern, Schiffe gehören zum Stadtbild: Schubeinheiten und Schlepper befahren den Wesel-Datteln-Kanal, Freizeitkapitäne bevorzugen den Sportbootanleger an der Uferpromenade. Treidelpfade bieten Möglichkeiten zum citynahen Joggen, Wandern und Radfahren, auf der Lippe werden geführte Kanufahrten angeboten. Das Freizeit- und Erlebnisbad Atlantis Dorsten empfiehlt sich für Sportschwimmer ebenso wie für Wellness-Gäste.

Gastronomisch sind Altstadt und Nebenzentren gut ausgestattet - hier kochen überregional bekannte Fernsehköche - mit und ohne Stern - in der First-Class-Gastronomie, aber auch gutbürgerliche, internationale und regional-deftige Küche ist hier zu Hause. Darüber hinaus sind traditionelle Gaststätten, Szenekneipen und Biergärten im gesamten Stadtgebiet zu finden.
Wer Dorsten erwandert oder erradelt, findet zahlreiche Gasthöfe vor, die sich als Rast anbieten.

Äcker, Wälder und Wiesen machen Dorsten zur "grünen Lunge" für das nahegelegene Ruhrgebiet. In Dorsten kann man noch Ruhe und Erholung auf stillen Waldwegen finden, Wild beobachten und sich in der Natur entspannen. Radfahrer können einzeln oder in Gruppen bequem und ungefährdet auf Wirtschaftswegen über Land fahren. 

Dorstens Partnerstädte

Das Bild zeigt den Partnerschaftsbrunnen in Holsterhausen mit den Wappen der 7 Partnerstädte
Dorsten ist mit zahlreichen Kommunen in und außerhalb Europas verschwistert.
Mit Bürgerinnen und Bürgern der Städte

  • Dormans und Ernée (Frankreich)
  • Crawley (England)
  • Newtownabbey (Nordirland)
  • Hod Hasharon (Israel)
  • Waslala (Nicaragua)
  • Hainichen (Sachsen) und
  • Rybnik (Polen)
verbinden viele Dorstener persönliche Freundschaften.
Auf internationaler Ebene findet dabei auch wirtschaftliche Zusammenarbeit statt. Alle Freundschaften werden von Freundeskreisen getragen.

Hier finden Sie die Seite  "Dorstens Partnerstädte"

Dorstens gute Adressen...

Altes Rathaus

Das Alte Rathaus am Markt geht auf die Zeit der Renaissance zurück und wurde im 15. Jahrhundert als Stadtwaage gebaut. Nach Aufstockung und Umbau 1797 war es Sitz des Stadtrates. Das historische Gebäude kann für Veranstaltungen gebucht werden.

Jüdisches Museum Westfalen

Das einzigartige Dokumentationszentrum für Jüdische Geschichte und Religion liegt zentral an der Peripherie der Altstadt. Briefe, Urkunden und Texte, aber auch Alltagsgeräte und Kultgegenstände wurden in dieser Begegnungs- und Dokumentationsstätte integriert.
Das Bild zeigt den Segelflugplatz mit einem Segelflugzeug

Segelflugplatz Dorsten - Kanalufer

Wer möchte nicht auch einmal die Welt von oben sehen, die Wege und Felder aus der Vogelperspektive betrachten? Das passende Fluggerät dazu finden Sie in Dorsten, klassische kleinmotorige Maschinen und traditionelle wie ultra moderne Gleitflieger haben hier eine gute Adresse. Das reizvolle Gelände im Grünen verfügt außerdem über ein Clubhaus mit Gastronomie.

Fitness und Sport auf Maria Lindenhof (Altstadtnähe)

Was wäre das Leben ohne ein wenig Fitness und Wellness? Im Freizeitzentrum Maria Lindenhof - fußläufig zur Altstadt zwischen Lippe und Kanal haben sich Tennisplätze, Sport- und Spielstätten und ein Fitnesspark etabliert. Das Erlebnis- und Freizeitbad Atlantis - mit Riesenrutsche, Saunalandschaft und echtem Meeresflair ist jeden Tag bis 22:00 Uhr geöffnet. Sonderprogramm, Events und Aktionen machen den Spaß komplett. Im Winter ist die Eissporthalle für Schlittschuhfahrer eine gute Adresse.
 
 

 

Zechensiedlung Hervest

Ein Spaziergang durch die denkmalgeschützte Gartenstadt im Ortsteil Hervest zeigt, wie Bergleute mit ihren Familien in den 20er Jahren im Schatten ihres Bergwerks lebten.
Heute sind die Häuser reizvoll restauriert und durchweg in Privatbesitz. Im Jahre 2001 stellte die Zeche Fürst Leopold die Förderung ein, seit 2004 gehört sie zur Route der Industriekultur.

Tüshaus Mühle

Das Gebäude der fast 400 Jahre alten Wassermühle in Dorsten-Deuten hat bis heute seinen Reiz und seine Ursprünglichkeit bewahren können. Die Mühle, in der um 1900 bereits ein Kleinstwasserkraftwerk Strom erzeugte, war bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts in Betrieb. Zunächst als Walkmühle zur Filzherstellung eingerichtet, wurde sie später für die Ölpressung (Raps) und als Getreidemühle genutzt. Heute werden in den Mühlenteichen Forellen gezüchtet: Probieren Sie einmal, wie lecker frisch geräucherte Forellen schmecken können.

Rhader Mühle

Ein Kleinod, das Jahrzehnte nur als Lagerraum genutzt wurde, ist in liebevoller Kleinarbeit vom Heimatverein Rhade, den Rhader Heimatfreunden und Sponsoren restauriert worden. Seit 2004 klappert das Mühlrad wieder im Mühlenbach.

Schloss Lembeck

Eines der schönsten Schlösser in Westfalen ist das Wasserschloss Lembeck. Ursprünglich als wehrhaftes Gut im 12. Jahrhundert erbaut, wurde es mehr und mehr zu einem repräsentativen Herrenhaus. Die barocke dreiflügelige Schlossanlage ist von einem Graben umgeben und liegt inmitten eines englischen Parks. Das Schloss ist in Familienbesitz, der Schlaunsche Saal und Teile der ehemaligen Wohnräume, das Heimatmuseum und der Park können besichtigt werden. Im Schloss werden Trauungen durchgeführt, Theater und Konzerte, Kunst- und Antiquitätenmärkte und Oldtimertreffen stehen auf dem Jahreskalender der gräflichen Familie. Im Schloss ist ein Hotel mit ansprechender Gastronomie untergebracht. Im ehemaligen Vorwerk, jetzt Schlosscafé, werden Gäste mit der bekannten "Schlosstorte" verwöhnt.

Bild Wege zum Wandern und Rad fahren

In Dorsten wandern und Rad fahren

Wald und Flur satt - Äcker, Wiesen und Wälder kennzeichnen den Norden der Flächenstadt. Ausgeschilderte Rundwanderwege, Radtouren auf ruhigen Strecken außerhalb der Verbindungsstraßen und interessante Etappen und Ziele machen Dorsten für Wanderer und Freizeitradler attraktiv. Mehr als 80 Prozent der Stadt liegt im "grünen" Bereich - nur 20 Prozent sind mit Häusern und Gebäuden bedeckt - eine erholsame Oase in unmittelbarer Nähe zum Ruhrgebiet. Touren für ausgedehnte Spaziergänge, interessante Wanderungen und ruhige Tagesradtouren erarbeiten die Mitarbeiterinnen der stadtinfo ganz individuell. Außerdem bietet die stadtinfo darüber hinaus geführte Touren an. Spannende, witzige und lehrreiche Themen machen alle Touren zu einem echten Erlebnis für Jung und Alt.

Logo Stadtinfo Dorsten Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Str. 20, 46282 Dorsten,
Tel.: 02362 30 80 80, Öffnungszeiten: montags bis freitags: 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr, samstags: 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr, 
oder ganz virtuell - das Service-Center für alles rund um Freizeit und Touristik in Dorsten


Die Mitarbeiterinnen der stadtinfo planen und organisieren - ganz individuell und passgenau. Für Individualisten, Familien und Gruppen stehen auch geführte Touren und Packages bereit:

  • Bus-Touren
  • Fahrrad-Touren
  • Stadtführungen zu Fuß
  • Nachtwächterführungen
  • Hanseführungen und 
  • Fahrten mit dem Schienenbus

Die Mitarbeiterinnen der stadtinfo Dorsten kennen die Termine für viele Festlichkeiten, Konzerte, Stadtteilfeste, Schützenfeste und Traditionsmärkte, helfen gerne bei der Beschaffung von Tickets und buchen geführte Touren.