Zur Navigation springenZum Content springen
 

Pressearchiv


25.04.2018
Girls‘ und Boys‘ Day in Dorsten

Viele Schülerinnen und Schüler machen dabei ein Tagespraktikum bei der Stadtverwaltung|

Am Donnerstag, den 26.04.18 finden wieder der bundesweite Girls‘ Day und Boys‘ Day statt, um Schülerinnen und Schülern einen Einblick in Berufe zu vermitteln, die sie bei ihrer Bildungs- und Berufswahl eher außen vor lassen.

Für Schülerinnen bietet der jährliche Girls‘ Day die Chance, sich ganz konkret über handwerklich-technische und IT-Berufe sowie über Studiengänge und Berufswege im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu informieren. Gerade im persönlichen Kontakt kann es gelingen, so Gleichstellungsbeauftragte Vera Konieczka, mögliche Vorbehalte abzubauen.

23 Mädchen machen an diesem Vormittag von der Möglichkeit Gebrauch, eher frauenuntypische Berufe bei der Stadtverwaltung kennenzulernen: bei der Feuerwehr, als KFZ-Mechatronikerin in der Werkstatt des Entsorgungsbetriebs, als Straßenwärterin im Bauhof des Tiefbauamtes, als Vermessungstechnikerin, als Stadtplanerin und im Sozialamt als Hausmeisterin in einem Übergangswohnheim.

Zahlreiche weitere Betriebe und Einrichtungen in Dorsten öffnen an diesem Tag ihre Türen, um ungewohnte Berufe für Mädchen erfahrbar zu machen: darunter A.T.U-Auto-Teile Unger, Autohaus Borgmann, die Bundeswehr, der Garten- und Landschaftsbau Eckhard Vornbrock, Elektro Bügers, das Logistikunternehmen Elvermann und das Freizeitbad Atlantis, der Hellweg Baumarkt und das Unternehmen Ramsys, ein Ingenieurbüro für Elektrotechnik.

Auch für Jungen gibt es zeitgleich Angebote: Einige Kitas ermöglichen Jungen einen Einblick in den Beruf des Erziehers, die Stadtbibliothek einen Einblick in den Alltag eines Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bibliothek und das Ordnungsamt einen Einblick in die Tätigkeit des Marktmeisters. Im AWO Seniorenzentrum Barkenberg und in der Maria Lindenhof Tagespflege kann man den beruflichen Alltag in einem Seniorenheim kennen lernen. Die Praxis für Zahnheilkunde Thomas Henning ermöglicht Jungen, einen Tag als zahnmedizinischer Fachangestellter auszuprobieren, während der dm Drogerie-Markt Händelstraße Schüler in den Beruf des Drogisten hineinschnuppern lässt. Wenn Jungen verstärkt Berufe in den Branchen Erziehung, Bildung, Gesundheit und Soziales wählen würden, wäre dies ein wichtiger Baustein, so Gleichstellungsbeauftragte Vera Konieczka, um Geschlechtsrollenklischees auf dem Arbeitsmarkt aufzubrechen. Für Unternehmen bietet dieser Tag eine zusätzliche Chance, bereits junge Schülerinnen und Schüler für ihre Branche zu interessieren und potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Zukunft zu gewinnen.

Weitere Informationen unter www.girls-day.de und www.boys-day.de.