Zur Navigation springenZum Content springen
 

Pressearchiv


20.04.2018
Erhöhte Wald- und Wiesenbrandgefahr im Frühjahr

Sommerliche Temperaturen im Frühjahr erhöhen auch im Kreis Recklinghausen die Wald- und Wiesenbrandgefahr. Durch die trockene Witterung und die starke Sonneneinstrahlung sind zusätzlich Heideflächen sowie Getreide- und Stoppelfelder gefährdet.

Da die Bäume in den Wäldern noch kein dichtes Laubkleid besitzen, kann die Sonne in den ersten Monaten des Jahres ungehindert bis auf den Waldboden scheinen. Dort befinden sich häufig trockene Pflanzenteile, Gräser, abgestorbene Äste oder Laub aus dem Vorjahr, die bei einfallendem Sonnenlicht leicht entflammen. Waldbrände entstehen daher meist als Bodenfeuer.

Vorsicht ist auch bei der Gartenarbeit zu Hause geboten: Besonders gefährdet sind die als Gartenbegrenzung angelegten Sträucher und Koniferen, die häufig durch das Abflammen von Unkraut auf Wegen in Brand geraten.

Um das Risiko der Feuergefahr in den Wäldern und auf den Wiesen zu verringern, ist es wichtig, Verhaltensregeln zu befolgen.

Gemäß des Landesforstgesetzes NRW § 47 ist es nicht zulässig, im Wald oder in einem Abstand von weniger als einhundert Metern vom Waldrand entfernt ein offenes Feuer anzuzünden sowie einen Grill zu benutzen. Darüber hinaus ist es untersagt, leicht entzündliche Stoffe zu lagern. Ausnahmen gelten nur bei von der Forstbehörde genehmigten und entsprechend gekennzeichneten Anlagen. Grundsätzlich darf im Wald in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Oktober nicht geraucht werden.

 

Hinweise der Kreisleitstelle

Über die Verbote von Rauchen und offenem Feuer im Wald hinaus ist besondere Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer geboten:

  • Hallten Sie sich an die Verbote für offenes Feuer und Rauchen im Wald.
  • Meiden Sie auch trockene Wiesen und- Heideflächen.
  • Lassen Sie in keinem Fall Feuerstellen unbeaufsichtigt.
  • Halten Sie Löschmittel (Wasser) bereit.
  • Löschen Sie offenes Feuer (auch den Grill) bei starkem Funkenflug ab.
  • Zigarettenkippen sind potenzielle Brandquellen, diese gehören in den Aschenbecher, die Landschaft bleibt sauber.
  • Auch Glasscherben können als Brennglas ein Feuer entfachen, sie gehören in den Glascontainer.