Zur Navigation springenZum Content springen
 

Pressearchiv


19.10.2017
Gemeinsame Stellungnahme der Stadt Dorsten und der Schulleitung der Agathaschule

Am vergangenen Freitag hat ein Gespräch der Stadt Dorsten mit der Schulleitung der Agathaschule stattgefunden. Bei diesem Gespräch wurde deutlich, dass viele Forderungen (z. B. nach einer verbindlichen Einbindung der Schulgemeinde) bereits durch den Ergänzungsantrag der CDU-Ratsfraktion aus der Ratssitzung am 13. September 2017 verbindlich geregelt und vorgesehen sind.

Darüber hinaus konnten weitere Punkte (z. B. angebliche Unbenutzbarkeit der Sporthallentrennung bzw. keine 2-fach-Sporthalle) unmittelbar ausgeräumt werden. Hier handelte es sich ganz offensichtlich um ein Missverständnis. Stadtverwaltung und Schulleitung ist daran gelegen, dass wir nach der Sanierung der städtischen Schulgebäude am Nonnenkamp gute Lernbedingungen für Grundschulkinder haben. Hierzu ist aus Sicht des Rates der Stadt, der Stadtverwaltung als auch der Schulleitung die im Rat beschlossene Partizipationsarchitektur unerlässlich.