Zur Navigation springenZum Content springen
 

Pressearchiv


31.07.2017
Gäste aus Dorsten zu Besuch beim Hainichener Schützenfest

Nachdem eine große Gruppe aus Dorsten das Jubiläumsschützenfest in der Hainichen besuchten, hat Dieter Greysinger, Bürgermeister der sächsischen Partnerstadt, den folgenden Bericht übermittelt...

Rund 80 Gäste aus der Hainichener Partnerstadt Dorsten zu Gast beim Schützenfest

Die Tatsache, dass die Städtepartnerschaft zwischen Dorsten und Hainichen auch 27 Jahre nach ihrem Zustandekommen immer noch quicklebendig ist, haben wir maßgeblich auch den Kontakt auf der Ebene der Schützenvereine zu verdanken.

Hier geht der Austausch alljährlich in beide Richtungen intensiv über die Bühne. So fahren in jedem Jahr Vertreter der Privilegierten Schützengilde Hainichen zu den Schützenfesten nach Dorsten. Sehr rege ist aber auch das Besuchergeschehen zum Hainichener Parkfest, welches oft mit einem Schützenfest einhergeht, aus Richtung Nordrhein Westfalen. 2017 kamen rund 80 Dorstenerinnen und Dorstener in unsere Stadt um beim Schützenfest mitzumachen.

Allen voran Bürgermeister Tobias Stockhoff, der sich trotz zahlreicher Verpflichtungen in seiner Stadt die Zeit genommen hatte, nach Sachsen zu kommen. Gleich zu Beginn seines Besuchs hatte er eine ganz besondere Überraschung parat: Nachdem der beliebte 35jährige Ortschef, der im Jahr 2014 das langjährige Stadtoberhaupt Lambert Lütkenhorst im Amt abgelöst hat, bereits in Dorsten in allen 13 Schützenvereinen Mitglied ist, erklärte er am 21.7. auch noch seinen Eintritt in die Privilegierte Schützengilde Hainichen e.V. Dieser Schritt löste natürlich tosenden Beifall der anwesenden Gäste des Kaiser-Vogelschießens aus.

Am Samstag fuhren dann rund 30 Dorstener gemeinsam mit dem Hainichener Bürgermeister mit einem historischen IKARUS Bus, Baujahr 1962 in die Kreisstadt Freiberg, wo man einen Stadtrundgang unternahm. Zurück in Hainichen nahmen die Gäste am Schützenumzug teil und übergaben hochwertige und originelle Geschenke, unter anderem eine Sitzbank, aber auch einen Getränkekühlschrank mit einer sehr persönlichen Widmung darauf. Bei den Grußworten kam die tiefe und ehrliche Freundschaft zwischen den Schützenbrüdern und Schützenschwestern aus Dorsten und Hainichen immer wieder zum Ausdruck.

Während am Samstagnachmittag für Tobias Stockhoff der Besuch in Hainichen endete und er sich auf den Weg zurück nach Dorsten machte, blieben fast alle anderen Gäste noch bis Sonntag bzw. Montag in unserer Stadt. Viele Dorstener nahmen am großen Schützenkönig-Krönungsball am Sonntagabend im HKK Vereinshaus zum Abschluss des Schützenfests teil.

Zu den Gästen in diesem Jahr zählte auch ein Fanfarenzug aus Dorsten, welcher von Samstag bis Montag in Hainichen blieb und im Sportforum an der Pflaumenallee untergebracht war. Dieser trat sowohl zum Festumzug als auch am Schützenkönigkrönungsball auf.

Mit vielen positiven Eindrücken aus Hainichen kehrte man dann am Sonntag bzw. Montag nach Nordrhein-Westfalen zurück.

Ich möchte an dieser Stelle den Hainichener Schützen ganz besonders für diesen wichtigen Aspekt ihrer Vereinsarbeit danken. Ohne die beidseitigen, intensiven Kontakte auf Ebene der Schützenvereine wäre die Städtepartnerschaft zwischen Hainichen und Dorsten sicherlich nicht das, was sie derzeit ist.

Dieter Greysinger