Zur Navigation springenZum Content springen
 

Pressearchiv


17.06.2015
Verkehrserschließung Wenger Höfe

Logo AktuellesFrühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Aufstellung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 228

Im Zusammenhang mit der Erschließung der ehemaligen Zeche Fürst Leopold will die Stadt auch die Verkehrsführung in der angrenzenden Bauernschaft Wenge sowie im und zum Gewerbegebiet Hoeschstraße in Hervest mit dem Bebauungsplan Dorsten Nr. 228 neu regeln. Ziel ist dabei vor allem, Such- und Schleichverkehr zwischen An der Wienbecke und Halterner Straße zu vermeiden. Ein erster Entwurf dieser Planung liegt vom 29. Juni bis 29. Juli aus; Bürger können in dieser Zeit Eingaben dazu vorbringen.

Stadtbaurat Holger Lohse betont, dass der vorliegende Plan nur ein Entwurf und die Frühzeitige Bürgerbeteiligung ein erster Verfahrensschritt dazu ist: „Alle Betroffenen haben vier Wochen lang die Möglichkeit, Einwände und Vorschläge zu formulieren. Diese werden bei der Erstellung des endgültigen Planes berücksichtigt und auch der Politik zur Abwägung vorgelegt.“ Aus vorhergehenden Diskussionen zu diesem Thema sind bereits einige Eingaben eingegangen, die im weiteren Verfahren berücksichtigt werden.

Die Verkehrsplanung des Bebauungsplanes 215.4 (Ehemalige Schachtanlage Fürst Leopold – Wenger Höfe West) sieht vor, dass die Anbindung der Hoeschstraße über die Straße Wenger Höfe an die Halterner Straße zur Vermeidung von Such- und Schleichverkehr im Gewerbegebiet aufgehoben wird. Ebenso wird die Straße Holl den Boom als Durchgangsstraße abgehängt. Aus diesem Grund ist eine Neuordnung des Verkehrs innerhalb des „Gewerbegebietes Wenger Höfe“ erforderlich.

Weiteres Ziel der Planung ist die Unterbindung des Schleichverkehrs nach Norden zur Kreisstraße 41 „An der Wienbecke“. Vom Umspannwerk der RWE verläuft in der Straße „Wenger Höfe“ ein Hauptleitungsstrang mit einer Vielzahl an Strom- und Gasleitungen. Aus diesem Grund muss auf Baumpflanzungen verzichtet werden. Zur Umsetzung dieser Ziele ist die Schaffung von Planungsrecht für eine geordnete städtebauliche Entwicklung dringend geboten.

Das Plangebiet liegt etwa drei Kilometer nordöstlich der Innenstadt im Stadtteil Dorsten-Hervest. Es umfasst die Straße „Wenger Höfe“ im Bereich zwischen „Halterner Straße“ im Süden und der Gleisanlage des ehemaligen Streckenabschnitts Haltern – Wesel im Norden einschließlich der westlich neu auszubildenden Stichstraßen „Baumstraße“ und „Holl den Boom“.